"Maßregeln" durch andere Person!übertreibe ich oder reg ich mich zu recht auf ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Maßregeln" durch andere Person!übertreibe ich oder reg ich mich zu recht auf ?

      Hallo ihr lieben. Habe lange nix geschrieben und war auch selten online. Hatten ein bißchen Stress die letzten Wochen. Waren alle krank , dann musste unser kleiner Monty zwangskastriert werden (Hoden Tumor ) und ixh kam einfach nicht dazu aktiv am Forum teilzunehmen.

      Ich wollte jetzt einfach mal die Luft rauslassen wir hatten gestern ein nicht so tolles Erlebnis, zumindest sehe ich es so und wollte mal fragen ob ihr ähnlich reagiert hättet.
      Soo mal zum Vorfall :
      Wir waren gestern bei Schwiegereltern zum grillen eingeladen, mein Schwager und Schwägerin waren auCh da mit ihren beiden kiddies. Wir hatten unsere beiden fellknäuel natürlich auch dabei. So weit so gut als wir anfingen zu essen kam balu 2 mal zum Tisch zu meinem Mann er hat ihn weggeschickt er ging auf den Rasen und legte sich hin . Ca 10 min später ist er dann heimlich aufgestanden und zu meinen Schwager gegangen und legte seinen Kopf auf seinen Oberschenkel.
      Der schrie ihn sofort an und hat ihm eins auf die Schnauze gegeben mit den Worten verpiss dich hier von meinem essen.
      Ich bin vor versammelter Familie total hochgefahren und hab ihm soo richtig dem Marsch geblasen. Er meinte nur das muss so sein wenn die betteln und das geht ja wohl nicht das er an Tisch kommt und er geht ja wohl zur schule was lernt ihr da das er hier bettelt und nur sone scheisse.
      Ich hätte diesem Idioten am liebsten eine reingehauen. Ich meine es ist ja wohl ein Unding gewalttätig zu werden .ich hätte ihn vieleicht sofort zurückrufen sollen aber wer rechnet denn mit sowas??
      Vor allem er wusste ja das er weggeht wenn man ihn wegschickt.
      Ich bin soo wütend darüber aber es versteht keiner .ich bin jetzt die blöde Furie aber das ist mir sowas von egal. Niemand haut meine Hunde und schon garnicht aus solchem Grund.
      Balu hat sich soo toll entwickelt bis jetzt wir sind so stolz auf ihn .er beherrscht die grundkommandOS schon fast perfekt und auch sein sozialverhalten entwickelt sich immer mehr zum positiven. Jetzt hab ich angst das durch diesen schlag auf die Schnauze er irgendein schaden davon getragen hat oder er bei Männern mit Glatze jetzt anders reagieren könnte?
      Was hättet ihr gemacht ? Mein Schwager ist auf jeden fall unten durxh bei mir , so ein Idiot d-ampf
    • Hallo, also es kommt natürlich auf die Situation an aber prinzipiell und generell bin ich voll bei dir! Niemand hat in solchen Situationen meinen Hund derart zu Maßregeln . Natürlich kann ich seinen Unmut verstehen wenn er sich beim Essen belästigt fühlt aber dann kann er ihm eine verbale Ansage machen und den Rest übernehmt ihr,
      Finde ich. Letztens hatten wir die Situation, dass der Hund von bekannten unserem Kleinen durch das Gesicht geschleckt hat und das mag ich einfach nicht, darf unser Hund auch nicht und da denk ich in solchen Situationen auch nicht nach und hält ihn am Halsband und nehme ihn zurück mit den passenden Worten. Aber Hand anlegen im Sinne von Schlägen würde ich nicht und gegenüber meinem Hund soll sich das mal jemand wagen - in solchen Situationen zumindest !
    • Hallo Du,

      natürlich sollen Hunde nicht betteln, das gab es bei uns auch noch nie.

      ABER !!!!!!! so eine Art von einem anderen Besucher geht gar nicht W16 d-ampf YZ01 YZY YCbo03
      Ich versteh deine Wut zu 100%.......ich glaub der Besuch wäre für mich ,bei null Verständnis, zu Ende gewesen.

      <3 Shila geb. 30.07.1999- 04.04.2008 <3 Syd geb. 03.05.2005 - 13.08.2016 <3
      <3 Ihr habt einen festen Platz in meinem <3
    • TIMMY schrieb:

      Hallo, also es kommt natürlich auf die Situation an aber prinzipiell und generell bin ich voll bei dir! Niemand hat in solchen Situationen meinen Hund derart zu Maßregeln . Natürlich kann ich seinen Unmut verstehen wenn er sich beim Essen belästigt fühlt aber dann kann er ihm eine verbale Ansage machen und den Rest übernehmt ihr,
      Finde ich. Letztens hatten wir die Situation, dass der Hund von bekannten unserem Kleinen durch das Gesicht geschleckt hat und das mag ich einfach nicht, darf unser Hund auch nicht und da denk ich in solchen Situationen auch nicht nach und hält ihn am Halsband und nehme ihn zurück mit den passenden Worten. Aber Hand anlegen im Sinne von Schlägen würde ich nicht und gegenüber meinem Hund soll sich das mal jemand wagen - in solchen Situationen zumindest !
      Jaa das ist wohl wahr wäre es jetzt so gewesen das er sich penetrant an ihn geheftet hätte oder direkt nach der Wurst geschnappt hätte hätte ich es vieleicht als Schreck abgetan aber es hat einfach nicht gepasst.
      Das kann ich verstehen mit dem abschlecken das finde ich auch nicht soo toll aber wie du schon sagst es gibt durchaus sanftere und effektivere Methoden zum mass regeln
    • rita schrieb:

      Hallo Du,

      natürlich sollen Hunde nicht betteln, das gab es bei uns auch noch nie.

      ABER !!!!!!! so eine Art von einem anderen Besucher geht gar nicht W16 d-ampf YZ01 YZY YCbo03
      Ich versteh deine Wut zu 100%.......ich glaub der Besuch wäre für mich ,bei null Verständnis, zu Ende gewesen.
      Das ist auxh völlig richtig och kann es auch nicht leiden wenn ein bettelnder winselnder hund mein Essen haben will .
      Er begreift es auch schon aber leider noch nicht zu 100 Prozent und er versucht es halt immer mal wieder aber niemals zu aufdringlich. Es geht nur nicht in meinen Kopf wie man soo heftig agressiv darauf reagieren kann d-ampf YCbo03
      Und dann noch so zu tun als ob es völlig normal wäre. Er ist anscheinend eh der Meinung er ist ein totaler hundeprofi obwohl selbst n Laie erkennt daa seine 2 hunde nur hören weil sie Angst vor körperlicher strafe haben. Unmöglich dieser Mensch.
      Jaaa und nachdem es passiert war habe ich auch gleich zu meinen mann gesagt wir fahren jetzt nachhause und so schnell werde ich nirgends mehr mit hin kommen wo der arsch auch ist.
      Kam denn noch n Spruch von wegen ob unsere Hunde nicht mal alleine zu Hause bleiben können .
      Klar können sie aber wozu denn wenn es nicht sein muss. Sie gehören zur Familie und sollen überall wo es geht dabei sein.
      Ooh mann manche Menschen dürften echt keine Hunde halten. Pflicht hunde Führerschein wäre ich auch total dafür da würde der dann nämlich eiskalt durchrasseln
    • Hört sich nach einem grundsätzlichen Problem zwischen Dir und Deinem Schwager an. Die Reaktion deines Schwagers halte ich für übertireben und nicht nachvollziehbar. Kann es sein, dass er Dir gegenüber eine Abneigung ampfindet und er diese auf deinen Hund projizierte?

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Hund aufgrund einer solchen Zurechtweisung eine Abneigung gegen sämtliche Glatzenträger entwickelt. Glatzenträger sind nämlich eigentlich ziemlich sympatische Leute :)

      Meinen Hund würde ich nicht mehr in die Nähe dieser Person lassen und hoffen, dass mein Hund eine Abneigung gegen genau diese Person entwickelt. Eventuell war es auch eine wichtige Erfahrung für deinen Hund, dass nicht alle Menschen lieb sind.

      Gruß Petzi
    • Also ich glaube nicht, dass dein Hund durch diesen Vorfall nun einen dauerhaften Schaden davontragen wird oder ab jetzt sein Verhalten gegenüber Glatzenträgern im Allgemeinen verändert.

      Vll wird er auf deinen Schwager nun anders reagieren, aber das wohl auch eher aufgrund deines Ärgers auf ihn. Hunde nehmen solche Gefühle sehr wohl wahr und reagieren dann ggf auch anders.

      Was die Sache an sich angeht: Grundsätzlich empfinde ich persönlich es schon als meine Pflicht, dafür zu sorgen, dass mein Hund andere nicht belästigt. Wenn ich nicht sicher bin, dass er ein Signal zuverlässig ausführt, baue ich eine Sicherung ein - in diesem Fall wäre es vll gut gewesen, den Hund einfach während des Essens anzuleinen.

      Aber:
      Wenn sich jemand durch meine Hunde gestört fühlt, darf man mir das gerne in einem vernünftigen Ton sagen. Ansonsten hat man bitte seine Hände von meinem Hund zu lassen. So ein Verhalten würde ich mir verbitten und entsprechende Konsequenzen ziehen. YZ01
    • Erstmal vorweg: einen Schaden wird Dein Hund aus dieser Situation nicht tragen und auch nicht generell jeden Mensch dieses Typus vom Aussehen her bereits auf dem Kieker haben. Keine Bange, da braucht es mehr und öfter...zumal es sich ja nicht um einen ohnehin psychisch geschädigten Hund handelt wie es aussieht.

      Deinen Ärger kann ich nachvollziehen und ich empfinde die Reaktion auch als maßlos übertrieben. Ihn verbal maßregeln ist ok, wenn er sich belästigt fühlt und ggfs. Euch aufzufordern dafür Sorge zu tragen, dass er das lässt auch in Ordnung, aber nicht schlagen...

      Ich würde auf jeden Fall das Gespräch suchen, wenn die Emotionen nicht mehr ganz so hoch kochen und ein grundlegendes Gespräch mit ihm führen, wo Du Dir solche Aktionen streng verbittest...Du schmierst ja auch seinen Kindern keine, weil sie aus Deiner Sicht unerwünschte Dinge tun. Erkläre ihm, dass du das völlig überzogen und daneben fandst, räume ein, dass du verstehst, dass er nicht möchte dass der Hund bettelt, aber dass das eben die falsche Schublade war, die er da gezogen hat.

      Zukünftig siehe zu, dass Dein Hund nicht zu ihm oder seinen Kindern hingeht und weise ihn darauf hin, wenn er sich Deinem Hund nähert, dass Du das nicht möchtest und er ihm fernbleiben soll. Ebenfalls seine Kinder (denn das gibt dann den nächsten Streitpunkt).

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Ich bin hier ganz bei Nicole.

      Seine Reaktion ist meines Erachtens nach völlig überzogen und schlagen
      geht gar nicht.

      Ich würde ein Gespräch gelegentlich suchen und versuchen den Vorgang
      nochmal sachlich darzustellen. Sollte es keine Einigung geben, da muss man
      halt die Kosequenz daraus ziehen.

      06.05.2008 - 09.09.2016
      Du bist für immer unvergessen mein Schatz <3

      sibyllewerner.fgxpress.com/
      sibyllewerner.farmersmarketproducts.com
    • Ach ja, Hundeerziehung scheint manchmal ein heikleres Thema zu sein als Kindererziehung :D

      Ich kann das auch nicht mehr hören mit Kritik an Hundeschulen, Hundetrainern, Ernährung, der Erziehung im Allgemeinen und Trump sta6

      Was auf jeden Fall gar nicht geht von deinem Schwager ist den Hund körperlich anzugehen. Leo probiert betteln bei uns auch ständig weil er das acht Jahre lang durfte. Wir sind dann aber auch die Einzigen, die ihm Kommandos geben dürfen. Zumindest vorerst, bis er es halbwegs verstanden hat.

      Freunde und Familie können mir gerne sagen 'He, dein Hund nervt mich hier grad beim Essen.' und dann kläre ich die Situation.

      Ich würde mir den Schwager bei nächster Gelegenheit mal zur Seite nehmen und mit ihm die Situation besprechen. Kannst ja nicht ahnen, dass dein Schwager einen solchen 'Futterneid' hat 8)
    • Hi,
      Ist ja schon recht lange her, nur würde ich mir so etwas nicht bieten lassen, wenn die ganze Situation nämlich kippt und der Typ dann einen Hund am Arm hängen hat, dann steht von dem Schlag vorher nichts in der Zeitung, im Gegenteil, da steht dann „Rottweiler sprengt liebevolle Familienfeier“ und das ist noch nicht die Schlagzeile von der BILD!!
      Bei Kindern und Hunden erreicht man in ungefähr das gleiche wenn man mit körperlicher Gewalt „erzieht“, kenne beide Seiten. Wurde gerne mal gekloppt als Maßregelung, meine Kinder hab ich niemals geschlagen und sie hören trotzdem auf mich/uns