Nera zieht bald ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nera zieht bald ein

      Sooo
      Hallo wiedermal :D
      Ich fang mal mit der story an:
      Ich wohne mit meiner zukünftigen in ihrem haus der garten ist ziemlich groß nur leider nicht eingezäunt.
      Wir haben uns für einen rotti entschieden weil es einfach eine wunderschöne rasse ist und wir nur die guten seiten im kopf haben.
      Sie hatte bis vor ner weile noch einen golden Retriever und davor auch ein th Notfall der leider nicht lange da war.
      ich selbst hab null erfahrung da bin ich ehrlich.
      Wir haben lange gesucht und fanden eine ca 100km von hier es war eine familie mit 3 kindern in einem großen haus mit garten.
      Die Elterntiere waren auch dabei und waren sehr zutraulich und verschmust. Es war also kein züchter sondern mehr oder weniger ein Unfall.
      Er sagte das die hündin (keine Ahnung ein chip oder sowas bekam) das da nix passiert. Und brachte beide in eine pension weil sie in Urlaub wollten paar tage.
      Da ist es dann doch passiert. :D
      Nun ist es so das ich nicht einfach mal so 200km insgesamt fahren kann. ;(
      Wird es trotzdem gut laufen können wenn ich sie bis zum abholen nicht besuchen kann?
      Ich bekomme laufend bilder und videos den namen bekam sie schon weil der halter meinte es ist besser wenn sie sich an ihren Namen schon gewöhnt.
      Die nächste frage wäre auf was muss ich achten beim abholen.
      Auf was ist zu hause zu achten?(Verhalten).
      Spielzeug hundebett usw steht schon bereit.
      Halsband Material?
      Aaah ich mach mich wieder zu verrückt weil mich jeder im Umfeld für blöd hält einen so großen (gefährlichen) hund zu holen.
      Zum nächsten Thema wo ich mir Gedanken macht ist das wir erfahren haben das ein kind unterwegs ist termin ende August anfang September ^^
      Wäre das ein großes Problem ?
    • Hallo Francesco,
      leider haben wir Tyson nicht als Welpen bekommen (erst mit 4 1/2),da kann ich dir leider nicht so viel helfen.Aber ich weiß von der Vorbesitzerin das Tyson als Welpe ein Nylonhalsband hatte.Vielleicht kommt eure Nera ja auch schon mit Halsband.
      Zu dem Thema das ihr Nachwuchs erwartet,erst mal Herzlichen Glückwunsch.
      Wir bekommen mitte,ende Juli Nachwuchs.
      Wichtig ist es auf jeden fall das ihr Nera kein Spielzeug kauft das quitscht,nicht das Nera das Baby dann mit ihrem Spielzeug verwechstel.Tyson bekommt auch nichts quitschendes.Vielleicht habt ihr in eurem Bekanntenkreis ja ein Baby oder Kleinkind das ihr mit Nera besuchen könnt,dass sie sich schon mal damit vertraut machen kann.
      Hier im Forum sind aber auch Threds "Hund auf Kind vorbereiten",in denen kannst du dich ja auch mal belesen.
      Wenn das Baby dann da ist,auf jeden fall getragene Kleidung und evtl. eine volle Windel vom Baby mit aus dem Krankenhaus nach Hause nehmen und Nera mal dran riechen lassen,dass Sie sich mal an den geruch gewöhnen kann.
      Lg Vanessa
    • oh super danke schon mal dafür.
      Dann sollte ich die quietsche kuh besser mal vorher verschwinden lassen :D
      Bilder
      • 20180114_145427.jpg

        562,76 kB, 2.160×2.160, 12 mal angesehen
      • IMG-20180115-WA0001.jpg

        95,63 kB, 581×1.032, 12 mal angesehen
      • IMG-20180115-WA0000.jpg

        85,38 kB, 581×1.032, 12 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Francesco ()

    • Ich sag mal nur grob was mir so eingefallen ist, denn ich bin mir sicher auf die konkreten Fragen bekommst du noch qualitätvolle(re) Antworten ;)
      Also, was mir eingefallen ist... Wenn da eine gewisse Unsicherheit bei dir oder bei euch vorhanden ist, was ich als ganz normal ansehe, erkundigt euch doch schonmal, ob es in erreichbarer Nähe vernünftige Hundeschulen, Hundeplätze oder Trainer gibt, an die ihr euch wenden könnt und wo ihr evtl auch mal Gruppentraining für KONTROLLIERTEN Sozialkontakt machen könnt. Das ist immer super hilfreich und gibt erfahrungsgemäß auch einfach ein sehr sicheres Gefühl, zu wissen, dass man Hilfe bekommt, falls man sie braucht. Klar deine Partnerin ist keine Hundeanfängerin, aber eine Hunderasse dieses Kalibers hat sie ja offensichtlich auch noch nicht geführt und vor allem musst ja auch du mit dem Hund sicher und kompetent umgehen können. Ich bin auch an einem ADRK Hundeplatz weil Fee mein erster Rottweiler ist, der vom Alter die Pubertät erreicht (mein erster war 1. ein absolutes Lamm, da war jeder Labbi ein Witz dagegen <3 und 2. wurde er nur 7 Monate alt). Und es gibt mir viel Sicherheit zu wissen, dass wir dort immer hingehen und an auftauchenden Schwierigkeiten arbeiten können. Dass es sozusagen immer eine Lösung gibt.
      Bei der Auswahl würde ich darauf achten, dass die Hundeschule/der Hundeplatz Rasseerfahrung hat und euch auch im Vorhinein, also bevor der Hund da ist, euch gerne berät und eure Fragen beantwortet.

      Grundsätzlich: Stress dich nicht zu sehr... Wenn sie ankommt ist sie ein Baby, muss Vertrauen zu euch fassen und nur die allergröbsten Sachen lernen wie zB Beißhemmung, Ranrufen und Leinengewöhnung und das auch nicht gleich in der ersten Woche. Keine Eile, keine Hektik. Und wenn sie mal motzt, euch kneift, oder den Rottisturkopf raushängen lässt, interpretiert das nicht über sondern seid souverän und gelassen im Umgang mit ihr. Rottis sind keine Anfängerhunde aber sie sind auch keine bösen Tiere, im Gegenteil sie sind grottenehrlich und super in der Familie, wenn sie entsprechend geprägt werden.

      das ein kind unterwegs ist termin ende August anfang September


      Wäre das ein großes Problem ?
      Euer Kind? Gratulation.
      Obs ein Problem wird hängt davon ab wie gut ihr Acht gebt (Hund und Kind nicht unbeaufsichtigt allein lassen und gewisse Regeln für beide aufstellen) und ob ihr dennoch genug Zeit für den Hund haben werdet? Weiß ja nicht wie's beruflich bei euch aussieht usw... Klar wirkt da jetzt wie "etwas viel auf einmal" mit Hund und Kind. Aber ganz ehrlich, andere schaffen das doch auch. Also das MUSS kein Problem werden. Wie gesagt, die Zeit muss da sein... Und die Nerven ggf mit einem Kleinkind und einem pöbelnden Junghund gleichzeitig zurecht zu kommen.

      Im Forum werdet ihr noch viele viele hilfreiche Tipps bekommen. Dennoch wäre mein Rat, dass ihr euch auch vor Ort einen Ansprechpartner sucht, und sei es einfach, damit ihr euch sicherer fühlt - denn das ist wichtig. Wenn euch was komisch vorkommt von den vielen verschiedenen Ratschlägen, die man hier und da von selbsternannten Hundetrainern bekommt, schreibt es hier. Hier gibts erfahrene Rottihalter die gerne ihre Meinung dazu sagen. Ich denke ihr kriegt das schon hin da der Wille da ist, alles richtig zu machen.
      Liebe Grüße :)
    • Dankeschön
      Ja das klingt schon mal gut. Ja es ist unser kind.
      Die zeit ist auf jeden fall da, weil wir gegensätzlich arbeiten und immer jemand da ist. Zumal unten die mutter wohnt die sich darauf freut und im oberen stock die schwester. (Eigenheim).

      Genau deswegen hab ich mich hier angemeldet ich frag lieber jemanden der sich aktiv damit beschäftigt als sinnlos YouTube videos zu schauen über Erziehung wo man nicht weiß ob es auch richtig ist.

      Ich hab hier und da mal im forum gestöbert und man merkt schon das man hier gut aufgehoben ist.
      Ich hoffe nur ich nerv euch nicht mit den ganzen fragen :D

      Es ist eben mein erster und ich weiß soviel das es immer am Menschen liegt und weil ich eben wissbegierig bin möchte ich so viel wie es geht Lernen.
    • Wie alt sind denn die Kinder von dem Züchter deiner Hündin? Sie wächst ja schon mit Kindern heran,also ist doch schon ein Grundstein gelegt ;) .
      Da hätte ich gleich mal ne Frage. Wo kommt denn die Kleine her? Irgentwie kommt mir die Geschichte bekannt vor,nur das es bei unserem Emmchen aus Versehen zu Hause passiert ist.Aber alles andere ist identisch,drei Kinder,großes Haus mit Garten,beide Elterntiere lieb und schmusig und nette Leute.Die Wurfkiste sieht auch ähnlich aus.
      Also unsere Emma liebt Kinder jedefalls immer noch :D ,wie auch jeden anderen Menschen oder auch Hund.
    • sorry, ich hatte heute ganz das Handballspiel vergessen...als alte Handballerin war das natürlich ein MUSS für mich.

      Ich werde morgen Abend ausführlich schreiben...brennt ja noch nix an :)

      Bilder vorab:

      gero1.jpg

      erster Tag als unsere Tochter nach Hause kam



      zwei ganz dicke Freunde....
      Dateien
      • DSC_0129k.jpg

        (68,06 kB, 103 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • voll toll ,das nimmt schon mal die Bedenken. ^^
      Schönes tier :)
      Wir holen sie aus Heidelberg.

      Aber es macht alles einen sehr guten Eindruck das Alter könnte ich jetzt nur schätzen von den Kindern dort. Würde sagen 4, 6 und 12
      Was schon mal gut ist denke ich wenn sie schon kinder kennen.

      Klar war jetzt kein züchter aber dafür eine hundeliebe Familie mit ultra liebe zutraulichen Eltern tiere.

      Frag mich jetzt nur ob die die Eltern so lange weg bringen während wir sie holen oder ob wir gute Laufschuhe brauchen ?(
    • Hi Francesco,

      so, heute kommt nun mein versprochener, ausführlicher post.

      Erstmal kopiere ich Dir aus dem link, den Vanessa hier ja schonmal gepostet hat rein, wie ich persönlich die Gewöhnung von meinen Hund an unser Baby gemacht habe. Man muss da allerdings bedenken, dass mein Hund bereits knapp2,5 Jahre alt war als unser Baby kam und zu diesem Zeitpunkt seit 1,5 Jahren bei uns. Es war zwar auch ein blödes Alter, weil Flegelalter, aber zumidnest konnte er bereits etwas Erziehung genießen im Vorfeld. Ihr habt ja dann ein Baby (edit: Hundebaby) vor Euch, das selbst noch sehr viel Aufmerksamkeit und Erziehung benötigt. Sicher ist es leichter, dass ein so junger Hund das Baby akzeptiert, aber dafür steckt sie in einer Zeit, wo sie selbst sehr sehr sehr viel Zeit in anspruch nimmt...diese auch braucht. Das wird ne ordentliche Nummer.

      Aber bevor ich weiteres schreibe, erstmal wie ich es gehandhabt habe:



      Einige Monate vorher bereits alle Quietsch-Spielsachen vom Hund weg (Tonne). Denn damit heizt man Gero auf und ein Baby "quietscht" ja auch gern mal. Ich wollte nicht, dass er es als Spielzeug sieht und man reinkneift W08



      Im Vorfeld kriegt der Hund ohnehin mit, dass mit dir was ist. Wenn das Baby im Bauch besonders rumgezappelt hat, habe ich mich zu Gero auf den Boden gesetzt und gesagt "horch!" und auf meinen Bauch gezeigt...nach ner Weile hat er das kapiert und dann auch mal den Kopf auf meinen Bauch gelegt (war mitunter am Ende dann aber Luftraubend). Beim Gassi wird man ja automatisch langsamer (ich jedenfalls) und muss bei einem längeren Gang garantiert mal hintern Busch (ich jedenfalls)...da hat er ja gelernt, sich meinem Tempo anzupassen. Beim Zimmer einrichten war er mit dabei und durfte alles im "Rohzustand" beschnuffeln. Als Baby da war (Krankenhaus) hat mein Mann Gero dann mal ne Windel mitgebracht zum schnuppern (mochte er nicht - ging er weg) und dann halt immer getragene Sachen von Baby UND mir. So hat er beide Gerüche verknüpft (ich musste aber auch 10 Tage im Krankenhaus sein). Generell hatl zugesehen, dass sich für Gero auch mit Baby dann nichts verändert. Also das, wa sich ändert möglichst lange im Vorfeld gemacht.



      Zu Hause habe ich NICHT den Maxi Cosi auf die Erde gestellt. Sondern das Baby in die Wiege gelegt (Gitterstäbe) und dann mit Gero an die Wiege ran. Gero angeleint oder am Halsband gehabt und schnuppern durch die Gitter...er war total aufgeregt (hat auch ne gute Woche gedauert). Nachts durfte er weiter bei mir im zimmer schlafen. das Baby nicht (hat einige Diskussionen mit meinem Mann gegeben, aber ich wollte nicht Baby und Gero in einem Zimmer bevor ich nicht 100% weiß wie es läuft und Gero sollte nicht wegen dem Baby seinen Platz räumen müssen - so musste Baby in sein eigenes Zimmer und Bett und ich bin halt ständig aufgestanden und hin und her gependelt. Das war aber im Nachgang gesehen die beste Entscheidung. ICH hatte keine Probleme meine Tochter aus unserem Bett zu kriegen ). Zum stillen (oder halt Fläschchen) nachts durfte er zu Anfan gnur bis vor die Kizitür mit (die habe ich mit einem Treppengitter gesichert, so konnte er uns sehen und hören, war aber draußen), tags durfte er dabei sitzen und er hat auch mal ein Spritzerchen Milch am Ende bekommen und später dann immer den Rest aus dem Fläschchen...war er ganz wild drauf und hat gemerkt, dass Baby ja auch was tolles "abwirft".
      Mit der zeit durfte er dann immer mehr...nachts mit zu ihr bis dahin, dass Baby auf der Erde gelegen hat und er daneben (ich auch, klar).



      So ging das bei uns an sich sehr gut. Nur die ersten Tage waren echt stressig. Gero war total hibbelig (ja auch jung) und ich nicht wirklich sicher, was er macht. Hat sich dann aber gut gelegt.



      Und egal wie gut es läuft: NIEMALS habe ich Hund und Baby in einem Zimmer alleine gelassen (auch nicht für mal nur schnell aufs Klo). Jetzt mache ich das für einen Toiletten gang schonmal, aber nicht viel länger. Aber jetzt ist Mara auch schon 4.



      Und: Gero hat viel mehr "auf mich aufgepasst" während der Schwangerschaft als sonst. Und heute passt er auf Mara auf wie ein Flitzebogen. Ich bin wieder "selbständig genug" für ihn W08

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • So, weiter gehts:

      Francesco schrieb:

      Die nächste frage wäre auf was muss ich achten beim abholen.
      Auf was ist zu hause zu achten?(Verhalten).
      Spielzeug hundebett usw steht schon bereit.
      Halsband Material?
      Aaah ich mach mich wieder zu verrückt weil mich jeder im Umfeld für blöd hält einen so großen (gefährlichen) hund zu holen.
      Beim Abholen solltet ihr zu zweit sein. Einer fährt, einer ist beim Hundebaby. Viel Handtücher mit ins Auto falls die kleine vor aufregung pieselt oder euch vollkotzt.

      zu Hause last ihr sie erstmal ankommen....Baby sein....lasst sie bei Euch im Zimmer schlafen, weist ihr auch tagsüber einen festen Platz zu, auf den sie sich zurückziehen kann und keiner will was von ihr. Bringt sie da auch bewusst immer wieder hin. Baut Vertrauen auf...Bindung ist das A und O.

      Für Welpen gibt es meist leider nur diese blöden Nylonbänder...fangt halt mit denen an. Es ist Geschmacksfrage ob sie das zu Hause auch tragen soll. Ich würde es ihr ausziehen und nur zum rausgehen anlegen. An so einem 'Halsband kann sie sich auch gerne mal verletzen, wenn sie irgendwo hängen bleibt. Kein Geschirr in dem Alter!! Später gibt es dann ein ordentliches Lederhalsband, das ist aus meiner Sicht das Beste.

      Es wird so bleiben, dass viele nicht verstehen können, dass man einen Rottweiler hat...du wirst Freunde verlieren deswegen....das muss Euch klar sein. Als Rottihalter bist Du vielen Anfeindungen ausgesetzt (Dein Hund auch), Du brauchst definitiv ein dickes Fell, sonst lass die Finger davon. Das ganze wird nicht besser, wenn jeder dann so langsam mitkriegt, dass auch noch ein Baby unterwegs ist...

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • weiter geht's:

      Jetzt meine ureigenste Meinung zu der Thematik:

      Ganz generell sehe ich kein wirklich großes Problem, wenn ihr Euch einen Rottweiler anschaffen wollt. Deine Partnerin ist nicht komplett unerfahren und Du offenbar willens dich damit auseinanderzusetzen und zu lernen. Normal würde ich sagen: Ihr kriegt das hin.

      Was die Sache etwas ändert ist die Tatsache der Schwangerschaft. Nicht wegen der Rasse Rottweiler sondern generell die Tatsache Baby und Welpe (!) gleichzeitig. Das ist eine sehr sehr große Herausforderung, glaube mir. Es ist euer erstes Kind, ihr wisst nicht, was da auf euch zukommt und es ist euer erster Welpe. Noch dazu dein allererster Hund überhaupt.

      Eins von beiden: oki doki....aber ohne Not beides gleichzeitig? No!

      Das ist nicht böse gemeint, aber mein Rat lautet in der Tat: Genießt Eure Schwangerschaft (Nächte, die nicht mehr durchgeschlafen werden können kommen mit dem Baby, warum wollt ihr bereits jetzt mit dem Welpen damit anfangen und bereits gerädert beim Baby sein??), genießt euer Baby. Macht diese einmalig schöne Erfahrung. macht die als kleine Familie, konzentriert Euch auf Euch drei. Und wenn sich das mit dem Baby eingespielt und gefestigt hat, dann holt Euch einen Hund (gerne auch Rotti) dazu.

      Nur so werdet ihr beidem gerecht. Noch ist der Hund nicht da...sagt den Kauf ab. bei Zusage habt ihr von der Schwangerschaft wahrscheinlich noch nichts gewusst...das wird die Familie verstehen. Nicht, weil ein Rotti böse ist und ihr Angst ums Kind habt, sondern weil ihr Euch damit eventuell überfordert.Wie gesagt, ich mache das nicht an der Rasse fest.

      Ich habe wirklich viel Arbeit in Kind und Hund investiert....es hat sich gelohnt...die zwei waren ein Dreamteam...aber auch wenn das super schön anzusehen ist, es war harte Arbeit....und ich bin nicht unbedingt hundeunerfahren und es war auch nicht mein erster Rottweiler. Und er war aus "dem gröbsten raus". Aber Welpe und Baby gleichzeitig.....wäre selbst mir zuviel. Und bei Euch lässt es sich ja recht leicht umschiffen.

      Du wirst nach ner Weile wieder voll arbeiten gehen ()meist ja schon nach 2 Wochen oder so), dann hat Deine Frau beide...wenn Nera raus muss, muss das Baby mit...und Baby lassen sich meist ungerne in Jacken zwängen...es geht aber in den herbst...ohne wirds nicht gehen....Nera hat noch keinen festen Takt, das Baby muss mit, egal obs grad schläft oder nicht. Wenn Nera Gassi geht, muss der Kinderwagen mit raus...Nera kann da noch gar nicht ordentlich am Kinderwagen laufen und benötigt selbst noch sehr viel Aufmerksamkeit und Lehrstunde draußen...das Baby auch...es ist super stressig mit einem Hundekind, das noch nciht richtig leinenführig ist und einem Kinderwagen gleichzeitig draußen zu sein...zumal der Welpe dann so langsam zum Junghund mutiert und mitunter stürmisch sein kann (auch gerne mal spontan die Richtung wechselt, einem Blatt hinterherspringt oder zu anderen hinzieht) und als Rottweiler auch schnell ein durchaus beachtliches Gewicht erreicht....was ist, wenn Nera bis dahin noch nicht wirklich alleine zu Hause sein kann? U- Unterstuchungen beim Arzt, wo man Stunden sitzt, Pekip Kurs, Krabbelkurs, Babymassage, andere Babys zu Besuch usw. usw. umgekehrt: Nera hat Hundestunde ...wohin mit dem Baby in der Zeit...und und und

      Natürlich geht das alles...aber es ist anstrengend...nachts bist du dann gefragt, weil deine Frau wahrscheinlich platt ist...du stehst nachts etliche Male auf....arbeitest aber auch....

      wie gesagt: freut Euch auf's Baby...und stellt den Hundekauf etwas hinten an. Es wird auch in einem Jahr oder 2 noch wirklich gute Gelegenheiten zum Rottweilerkauf geben. Nehmt es als glückliche Fügung, dass ihr von der Schwangerschaft erfahren habt, bevor der Welpe da ist.

      Das war nun wie gesagt XVSch09 muss man nicht teilen....sollte man aber zum Wohle aller finde ich.

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • im Prinzip würde ich da voll zustimmen ich weiß das es mehr Arbeit ist.
      Aaaaber
      Es ist auch so das immer jemand zu Hause ist und von allen Mitglieder im haus (Schwester, Eltern und uns selbst) gerne bereit sind da mit zu machen es war ja nicht unser wunsch alleine da alle gerne einen hund wieder im haus hätten.
      Was auch schon eine gute hilfe ist und es dann auch nicht mehr so arg wild ist.

      Klar Kinderspiel wird es nicht aber die Arbeit wird sich lohnen da alle hier gerne viel bewegung haben.

      Mein job ist ein sehr sehr gelassener und das mit flexiblen zeiten.
      Wir haben zuvor schon jedes szenario mit allen besprochen es würde kein Problem geben bis auf die mutter die dafür bekannt ist die hunde gerne mal zu verhätscheln was mir nicht so passt.
      Hier ging es eigentlich nur darum auf was zu achten ist von leuten die da schon Erfahrungengemacht haben ^^
      Ich hab bis jetzt so viel gelesen und trau mir das definitiv zu.