Trennungsangst nach 2 Tagen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Trennungsangst nach 2 Tagen?

      huhu leutz
      Hab da eine Frage:
      Haben die kleine jetzt genau einen tag. Die Abholung war bilderbuchmäßig ohne Probleme bis auf ein paar mal leises wimmern.
      Angekommen mit Spielzeug und allem drum und drann.
      Jedenfalls hab ich sie zusammen mit meiner frau abgeholt und gleich viel zeit verbracht okay ich muss gestehen ich hab fast die komplette zeit mit ihr gespielt usw :D
      Jetzt kann ich nichtmal alleine duschen ohne das sie jaulend an der tür kratzt.
      Sie jault auch bei meiner frau.
      Nur bei mir klebt sie und ist ruhig. Ist das normal? Nach 24std???
      Und die ganze nacht durchgejault. Wir wollen sie ja nicht im bett haben.
      Ich kann nicht mal schnell einkaufen fahren in der Zeit rennt sie an jede tür und jault bis ich da bin und explodiert vor freude wenn ich komme.
      Sie klebt extrem an mir :huh:
      Warum nicht an meiner frau oder zumindest genauso?
    • Na, wenn du die meiste Zeit mit ihr verbringst ist es doch klar, dass sie besonders an dir klebt, bei dir gibt es ja tolle Action. Teilt unter euch auf, dass jeder gleich viel mit dem Hund macht, sofern ihr wollt, dass sie gleichmäßig auf euch beide geprägt ist, wobei meiner Erfahrung nach so gut wie immer einer der "Übermensch" ist, der für den Hund noch ein bisschen wichtiger ist als der Rest der Familie. Und denkt auch daran, dass der Zwerg zwischendurch Ruhe vom Spielen und Toben braucht, Welpen verbringen immer noch den größten Teil des Tages mit SCHLAFEN ^^
      Und für mich ist das Verhalten beim Verlassenwerden ganz normal... Die Kleine ist ja jetzt weg von ihrer Familie usw., da klammert sie sich natürlich an ihre neuen Bezugspersonen und ist nicht gerne allein. Das ist eine riesen Umstellung für den Hund, aus der kuscheligen Nestwärme in die Fremde und dann noch allein. Bei Fee war das genauso und es hat sich eigentlich von selbst verbessert. Gleichgültig ist es ihr natürlich nie, wenn ich gehe und wiederkomme, sie will halt gerne dabeisein.
      Sowas übt man in Mini-Mini-Schrittchen, aber nicht innerhalb der ersten 24 Stunden. Da gibt es auch schon andere Themen zu, kannst ja mal stöbern gehen.
      Wo ist sie denn in der Nacht?
    • nachts liegt sie neben uns am bett in ihrem Körbchen.
      Das Problem dabei ist sie liegt tiefer u sieht mich so nicht und fängt nach kurzer Zeit wieder an zu jaulen bis ich mich wie eine brezel quer über meine frau lege damit ich die hand ins Körbchen legen kann.
      Dann ist auch wieder gut.
      Mir grauts davor jetzt in die Spätschicht zu gehen und meine frau zugejault wird. Sie meinte ablenken spielen usw ist fast unmöglich .
      Wir gehn alle 3 std mit ihr kurz raus wo sie dann auch ihr Geschäft macht.
      Pipi funktioniert irgendwie noch nicht 100% einzubehalten aber groß funktioniert prima.

      Beim einkaufen vorhin war ich 40min weg da hat sie auf einmal groß gemacht und aufgedreht gejault und meiner frau in den finger gebissen.
      Hoffe das wird besser.
      12.12 ist sie geboren zur info
    • Solaris ist jetzt 5 Wochen bei uns und und es ist IMMER jemand in ihrer Nähe, wenn sie wach ist. Ich beginne grade, sie auch mal 2 Minuten allein zu lassen. Wenn ich nicht da bin, ist immer jemand anderes da.

      Allein könne ich unsere Maus noch nicht lassen, nicht einmal 10 Minuten.

      Aber ich habe gedacht, das ist normal???
    • Ich frag euch mal ganz ernsthaft....das ist nicht euer ernst was Ihr hier schreibt.... fr:ag.

      Hier habt euch einen Welpen ins Haus geholt...das heißt erstmal 24 Stunden Babyalarm...egal ob es auf s Klo ist oder hier zum duschen...egal lass das Baby hinterwatschen und/oder mit ins Bad nehmen...Hauptsache er ist in der Nähe...

      Vor ca. 48 Std. hat sich seine Welt komplett geändert, Mama weg, Geschwister weg...und die Neuen Menschen kennt er noch nicht...und das neue Zuhause erst recht nicht....

      Der Pupser muss erstmal realisieren, was gerade passiert...in erster Linie ist nun eine Bindung herzustellen....Vertrauen zu schaffen und die kleine Maus Willkommen zu heissen... mehr nicht!!!
    • Danke Pam! Ganz genau das!!!

      Und Greta: DOCH! JA! - Das ist total normal!!!


      und mal ne Anekdote am Rande, die mir einfiel als ich das mit dem Bett und der Hand ins Körbchen gelesen habe:
      SELBSTVERSTÄNDLICH funktioniert es genauso. Das kleine Wesen ist ein Hund und riecht sehr gut. Er ortet dich über Geruch. Gerade nachts, wenn du weiter oben liegst, still bist und er dich auch nicht sehen kann, da ist die Hand im Körbchen wichtig. Wie ein Schuller oder Schnuffeltuch bei Babys (wobei meine Tochter zum Einschlafen auch meinen Zeigefinger zu umklammern bevorzugte). Hilfreich wäre dann halt, wenn er vor Deiner Betthälfte schläft, damit du deine Frau nicht halb erdrücken musst dabei ^^ Aber vielleicht mag sie es ja auch so...kann ja auch sein....
      Also die Anekdote:
      Meine Hunde schlafen/schliefen auch immer in ihren Kudde vor meinem Bett und meine Hand hing immer runter...auch noch im erwachsenenalter...ich habe es mir einfach so angewöhnt. also war eine Hand bei Gero mit 9 Jahren noch immer nachts irgendwo auf ihm (Kopf, Popo, Rippen, Bauch-....je nachdem wie er halt da lag), wenn er im Kudde lag....und wisst ihr wer das am Ende brauchte? ICH!! - Meine Hand wandert heute noch im Schlaf vor mein Bett zum Kudde runter...und Gero ist über 1 Jahr tot. Das Kudde liegt noch da...und ich werde nachts wach, weil meine Hand ihn nicht findet. Heute noch!!

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Hallo Francesco,
      deine Frau ist schwanger. Ihr bekommt in einem halben Jahr ein Baby. Wie habt ihr euch das denn vorgestellt? Das Kind wird geboren, ist eine Woche zu Hause und dann laßt ihr es allein, um ins Kino zu gehen? Von den Windeln sollte es nach Möglichkeit auch schon nach einem Monat entwöhnt werden? Und zu Weihnachten sollte es am besten schon laufen können? Forum3 Nein, natürlich nicht. Auf die Idee würdet ihr vermutlich auch nie kommen, weil es ein Baby ist. Nur genauso ist es mit Nera auch. Sie ist eben auch ein Baby. Bei Hunden wird das viel zu gerne übersehen. Die sollen nach einer Woche möglichst schon alle Kommandos kennen und natürlich auch sofort wissen, was "Nein" bedeutet, ohne es jemals richtig beigebracht bekommen zu haben.

      Daß sie an euch klebt ist klar, da die Trennung von seinem Rudel für einen Welpen den sicheren Tod bedeutet. Wo sollen sie denn alleine Nahrung und Schutz her kriegen? Also wie schon mehrmals erwähnt, das Verhalten ist völlig normal!!
      Es wird eine Menge Arbeit auf euch zu kommen, gerade, weil ihr auch noch ein eigenes Baby bekommt, aber davor wurdet ihr ja "gewarnt".
      Und wie Sophia schon schrieb, laßt ihr Ruhezeiten. Viel zu viele Hunde werden komplett überfordert und am Ende wundert man sich, daß der Hund total aufgedreht ist und nur action fordert. Beim Ankommen zum Beispiel, schreibst du, ihr hättet die ganze Zeit gespielt. Ich hätte sie in ein hundesicheres Zimmer gesetzt, mich lesend in eine Ecke dazu, damit sie nicht alleine ist und dann erstmal schlafen lassen. Aber gut, das ist jetzt eh zu spät.

      Zusammenfassend: Laßt euer Baby ein Baby sein.

      Liebe Grüße Maxi







    • Es ist schade das oftmals direkt erst einmal Vorwürfe kommen!

      Auch Welpenbücher beschreiben nicht ein detaliertes Verhalten von Welpen und jeder Welpe/Hund ist unterschiedlich. Wie soll man als Neubesitzer und dann noch vielleicht der 1. Hund im Leben, all das wissen?!
      Da kann man doch nett aufklären, dass es alles normal ist, anstelle erstmal direkt mit Vorwürfen zu kommen.
      Meine Meinung..
    • Rottileben schrieb:

      Es ist schade das oftmals direkt erst einmal Vorwürfe kommen!

      Auch Welpenbücher beschreiben nicht ein detaliertes Verhalten von Welpen und jeder Welpe/Hund ist unterschiedlich. Wie soll man als Neubesitzer und dann noch vielleicht der 1. Hund im Leben, all das wissen?!
      Da kann man doch nett aufklären, dass es alles normal ist, anstelle erstmal direkt mit Vorwürfen zu kommen.
      Meine Meinung..
      Hier mus ich deine Aussage revidieren...denn man hatte genügend Zeit sich vor zu erkundigen...zu mal als erst Hundbesitzer...kann man sich hier im Forum austoben...es gibt genügend kompetete Leute die Anfragen beantworten....

      Zumal man Francesco...mehr oder weniger schon darauf geimpft hat....wie stressig so ein Baby sein kann...

      Und Vorwürfe sind das nicht, sondern Feststellungen!

      Zumal nach 48 Stunden...gleich so ein Thema reinzusetzen...naja... ?(
    • Nun, erstmal hat Francesco gefragt, ob das normal ist. Er hat nicht gesagt: "Kann bitte jemand diesen Hund abstellen, er nervt uns", er hat sich auch nicht beschwert oder den Hund beschimpft. So dramatisch finde ich das Ganze jetzt also nicht. Klang auf mich eher besorgt bzw verwundert darüber, dass ein Hund nach so kurzer Zeit schon derart klettet. Aber das interpretiert jeder anders.

      Edit: Und gemeckert, dass der Hund nach 2 Tagen nicht perfekt funktioniert, hat er in meinen Augen auch nicht ;)
    • was zum geier geht hier denn ab???

      Wo zur hölle steht geschrieben das ich mein hundebaby alleine lasse???

      Askan&Kaya schrieb:

      Ich frag euch mal ganz ernsthaft....das ist nicht euer ernst was Ihr hier schreibt.... fr:ag.





      Was zum geier?????


      Sagt mal gehts noch? Wo hab ich geschrieben das wir sie alleine lassen?
      Es ist rund um die Uhr jemand bei ihr!
      JA WIR HABEN UNS AUSREICHEND INFORMIERT!
      und ja jedes szenario durchdacht!


      Einzig und alleine wollte ich damit fragen ob es normal ist mit dieser trennungsangst ,nach nur 24std und das nur bei mir .


      Ob ich was tun kann das sie nicht mehr jault obwohl meine frau bei ihr ist.


      Ich hab gelesen das man zb sich nicht verabschieden soll bevor man geht und wenn man kommt erstmal 5min ignorieren?
    • Nein, Francesco hat sich sicher nicht "beschwert"...so ist mir das auch nicht vorgekommen, aber es gab auch keine "Vorwürfe"...

      Francesco hat ja im Vorfeld bereits mit uns "gesprochen", er hat keine Hundeerfahrung, seine Frau aber schon etwas...er hat eindrückliche Empfehlungen hier erhalten, dass aus unseren Erfahrungen heraus der Welpenkauf besser noch etwas aufgeschoben werden sollte, gerade in Anbetracht des bald kommenden Babys und er war eine ganze Weile hier sich einzulesen. Wobei ich nicht sagen will, dass wir hier wissenschaftlich fundiert sind, aber es ist schon eine geballte Rottweilererfahrung vorhanden und das Forum gibt es auch bereits eine ordentliche Weile und die Themen sind so und ähnlich auch immer wieder hier diskutiert worden im Laufe der Zeit.

      Und genau hier kann ich dann auch Antworten verstehen, die mit einem etwas "genervten" Unterton rüberkommen. Gerade in letzter Zeit häufen sich Fragen (allgemein, nicht von Francesco, bitte nicht falsch verstehen) zu Welpen und was normal ist und was nicht, wie schnell er was können muss, wie groß und schwer er sein soll, wie man zwicken abgewöhnt, ob das zwicken schon dominant ist und und und

      Und egal was und wie, die Antworten beim derart jungen Baby lauten IMMER gleich...und zumindest ich weise bei den Antworten auch immer mal wieder drauf hin, dass ich mich wiederhole: VERTRAUEN und RUHE und GEDULD und LIEBE und KONSEQUENZ und ganz bisschen Köpfchen mit normalem Menschverstnad einschalten, dann geht vieles viel einfacher. Nur dauert es halt alles. Die Erziehung eines Hunde ist nicht in null komma nix erledigt und gerade vom Welpen wird eigentlich immer viel zu viel abverlangt. Das liegt in der Natur von uns Menschen und man muss sich da einfach etwas einbremsen. Die allererste Maxime ist: Vertrauen aufbauen!! Dann kann man arbeiten. Und Vertrauen baut man nicht in Tagen oder Wochen auf...ich kenne soviele Welpenbesitzer die kommen mit einem 10 Wochen alten BAby und sind stolz wie Bolle, dass es "sitz" kann...super....sowas beeindruckt mich nicht, das muss das Baby nicht können....noch lange nicht....viel wichtiger ist, dass es Vertrauen zum Halter aufbauen kann....und diesem gefallen will, den halter muss es toll finden und wissen, dass bei ihm alles gut ist....und dieses Vertrauen lernt es nicht, wenn es nach dem ersten Ankunftstag alleine sein soll oder nachts keine Anlehnung erfährt...

      Und irgendwann ist man auch bisschen müde immer und immer wieder das selbe zu schreiben...gerade dann, wenn es wirklich mit ganz wenig normalem Nachdenken ganz logische Antworten gibt. Zumindest merke ich das auch an/bei mir und ich bin ja an sich jemand, der wirklich bemüht ist, immer eine Antwort aus meiner Sicht zu geben.

      Aber dennoch war der Ton auf allen Seiten aus meiner Sicht in Ordnung. Es erklärt nur aus meiner Sicht eben vielleicht die leichte Gereizheit, die beim ein oder anderen mitschwingt.

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • nachsetzen muss ich vielleicht noch: das geschriebene Wort kommt halt auch oft andsers rüber als das gesprochene....man hört keinen Tonfall und es ist somit schwerer einzuschätzen...auch das muss immer bedacht werden.

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Ja Moni. Das kann ich auch nur zu gut verstehen. Gerade dadurch dass ich nun trotz eher kurzer Mitgliedschaftsdauer bereits viele "Problemthreads" mitgelesen habe und hier und da auch mal unschöne Dinge passiert sind/zur Sprache kamen (Abgabe? Doch behalten? Wo kommt diese Verkaufsanzeige jetzt her?) kann ich nachvollziehen, dass man genervt ist oder vielleicht eher "ermüdet". Ich weiß auch, dass es euch allen ausschließlich darum geht, dass der Hund es gut hat, und nicht darum, sich zu profilieren etc. Niemand "motzt" (nein, so weit kam es nicht, sind alle sachlich geblieben) hier aus Boshaftigkeit, sondern nur weil man es eben leid ist, dass Hunde missverstanden werden etc. Und natürlich will man auch nicht jedem Honig ums Maul schmieren oder erzwungene Diplomatiekünste auspacken. Das muss auch niemand.
      Nur dennoch sollte man sich hier auf die gegebenen Fakten berufen und das war in diesem Fall eben wirklich nur die sachte Nachfrage. Auf langjährige Hundehalter eine befremdliche Fragestellung, klar, für einen Neuling aber nicht verwerflich. Ihr habt alle schon viel Hundeerfahrung, für euch ist vieles so selbstverständlich wie das Schleifebinden, was für andere komplettes Neuland ist. Ich denke eben, hier kam manches auf beiden Seiten falsch rüber.
    • Francesco weder habe ich das eine noch das andere geschrieben... Ich habe geschrieben, dass ein Baby das erst vor 48 Std. von Mama und Geschwistern getrennt wurde...in einem neuen, fremden Zuhause mit neuen fremden Leuten das erstmal alles verdauen muss...und das realisieren muss...was da alles passiert!

      Du solltest die Sicht dieses Welpen sehen...du hast Dich am ersten Tag mit Ihr auseinandergesetzt...ein bisschen zu viel, aber egal...so dachte Nera sich super, an den muss ich mich halten...der bespasst mich....

      Aber wenn ich oben lese, das du dich ausreichend informiert hast...dann solltest Du das ja wissen...
    • @Phantom

      Ja gut das kann ich verstehen jeder hat auch seine eigene Meinung.
      Und niemand kennt uns persönlich um zu beurteilen ob wir so etwas können.

      Klar ich verstehe das ihr genervt seid wenn ihr zig mal nach dem selben gefragt werded.
      Aber ich tick da eben anders und helfe dann trotzdem weiter.

      Dann könnt ihr die Rubrik ja zu machen wenn alles gefragt wurde oder etwa nicht?

      Im Prinzip ist doch alles schon mal passiert.

      Es geht hier doch immer noch um Lebewesen und ihr liebt sie doch genauso wie ich?
      Hier werden fragen von Menschen gestellt die es richtig machen wollen und von erfahrenen besitzer rat suchen.
      Wie kann man dann auch wenns nur ein leicht genervter unterton der mitschwingt schreiben: such dir das Thema das wurde irgendwo mal gepostet.

      Ja wurde es bestimmt.

      Aber ist jede Situation auch gleich?
      Ist jeder Welpe gleich gestrickt?
    • Wenn ich Francesco richtig verstanden habe, dann beschäftigt ihn hauptsächlich die Frage, warum die kleine Maus nach der kurzen Zeit so auf ihn fixiert ist und seine Frau wenig Beachtung findet.

      Ich vermute es liegt wirklich in erster Linie daran, dass Du sie am ersten Tag am meisten bespaßt hast. Die Kleine ist natürlich verunsichert durch die neue Lebenssituation, so ist es verständlich dass sie erst mal zu einer Person Vertrauen aufbaut. Das bist in dem Fall du. Ich bin mir aber ziemlich sicher, wenn Deine Frau genauso auf die Maus eingeht, dann seid ihr bald ein tolles "Rudel".

      Eins noch liebe langjährige Foris. Hab lange überlegt ob ich das schreibe.
      Ich verstehe vollkommen, dass man manchmal müde wird immer ähnliche Fragen zu beantworten.
      Aber wenn man "neu" ist als Hundehalter und Forumsmitglied, dann hat man nun mal viele Fragen. Man erhofft sich von erfahrenen Hundehaltern andere Erlebnisberichte als man im tollsten Welpenratgeber lesen kann. Und ich finde es hundertmal besser sich in einem entsprechenden Forum Antworten zu erbitten, als die zahllosen Hundehalter, die einfach so drauflos "wurschteln" und dann das Kerlchen wieder abschieben wenn sie überfordert sind. Oder - noch schlimmer - nicht wahrhaben wollen das sie überfordert sind und verbrannte Erde hinterlassen. Wie viele Hunde werden durch falsche Haltung verhaltensauffällig und landen im Tierheim. Zigtausend Hundehalter informieren sich nicht vorher, fragen nie in einem Forum um Rat, lesen kein Buch.
      Francesco hat sich informiert und er hat ja auch geschrieben, dass er und seine Frau Unterstützung durch weitere Familienmitglieder haben wenn das Baby da ist.
      Also - und das ist jetzt mein ganz privater Eindruck - ich hätte mich an seiner Stelle auch ein wenig auf die Füße getreten gefühlt.


      Pam was meinst Du damit: "Zumal nach 48 Stunden...gleich so ein Thema reinzusetzen...naja... "
      Verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
      Viele Grüße von Ellen und Rottimädel Edda

      ________________________________________________________________
      Raja (Schäferhündin) geboren: 10.10.2003 für immer gegangen: 20.04.2017
      Maja (Rottimix) auf dem Weg zu Raja: 27.07.2018


      Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.

      Friedrich II., der Große
      (1712 - 1786), preußischer König, "Der alte Fritz"