Rottweiler Rüde 10 Wochen Erziehung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rottweiler Rüde 10 Wochen Erziehung

      Hallo Leute,

      wir haben seit ca. 2 Wochen einen nun 10 Wochen alten Rottweiler Welpen.
      Im Großen und Ganzen ist er wirklich ein ganz Lieber! :)
      Seit jetzt einer Woche stellt er aber ein wenig auf stur :D

      Unser erstes Problem betrifft das Knabbern an Gegenständen (z.B. Teppich) an denen er nichts zu suchen hat.
      Natürlich spielen Welpen viel und knabbern auch gerne mal Sachen an!
      Aber bei manchen Sachen muss er einfach akzeptieren, dass er da nicht ran darf!
      So zum Beispiel an unseren Teppich.
      In der ersten Woche, als wir ihn bekommen haben, hat er noch sehr gut auf unser Pfui gehört und hörte sofort mit dem Knabbern auf. Er weiß also schon ganz genau, dass er das nicht darf :D
      Nun stellt er sich aber ein wenig quer und macht immer weiter, bis man ihn dann auch wirklich wegzieht oder er, nachdem man ein paar Schritte auf ihn zukommt, sich freiwillig entfernt.
      Wirkt irgendwie so nach dem Motto: Ich weiß, dass ich das nicht darf, aber mal schauen wie weit ich diese Grenze überschreiten darf :D
      Keine 10 Sekunden später findet man ihn nämlich wieder knabbernd vor :D
      Unser Züchter meinte, wir müssen ihn dann auch wirklich mal Schütteln und konsequent sein.
      Das mit dem Schütteln haben wir auch schon versucht aber wirklich weiter brachte es uns auch nicht.
      Vielleicht gibt es auch noch andere Methoden wie ihn z.B. kurzerhand mal mit einer Wasserpistole zu bespritzen?
      Oder sollte man es einfach nur konsequent und geduldig weiterführen bis er es irgendwann wirklich verinnerlicht hat und seine Grenzen auch kennt?

      Das zweite Thema betrifft die Stubenreinheit.
      Auch das klappte in den ersten 1 - 1 1/2 Wochen sehr gut. Er wusste genau, dass er nicht ins Haus, sondern in den Garten machen sollte.
      Anfangs kam es noch vor, dass er ins Haus machte. Dann ermahnten wir ihn und er hörte sofort auf zu pieseln und wir gingen mit ihm raus.
      Es ist auch nicht so, dass wir nur alle 3 Stunden mit ihm rausgehen, sondern wirklich alle 1-2 Stunden bzw. sofern er sich meldet und jault bzw. nach dem Essen und Spielen.
      Nun macht der Kleine aber bei jeder Gelegenheit ins Haus!!
      Kaum waren wir mit ihm draußen, wo er sich auch wirklich entäußert hat, macht er keine 5 Minuten später ins Haus.
      Ich weiß nicht welches Ziel er damit verfolgt? :D
      Vielleicht habt ihr ja einen Rat wie man damit umgehen könnte.

      Liebe Grüße
    • Hallo Viktoria,

      Konsequenz ist das A und O, Schütteln würde ich meinen Hund eher nicht, aber das ist jedem selbst überlassen. Womit ich gute Erfahrungen gemacht habe, ist die Wasserpistole. Raika hat bis jetzt zwar noch nichts groß kaputt gemacht im Haus - allerdings hat sie unseren kompletten Garten umgegraben :rolleyes: Na ja, alles halb so schlimm, haben wir halt weniger Arbeit im Garten sta3 Raika hatte mal eine Phase, in der sie uns immer wieder angebellt hat, ein paar Mal die Wasserpistole benutzt und gut war es. Es wäre bei Eurem Problem auf jeden Fall einen Versuch wert. Oder versuche ihn mit seinem Spielzeug, auf dem er ja rumknabbern darf, abzulenken.

      Bei dem zweiten Problem, kann ich Dir eigentlich keinen Rat geben. Ich hatte das Problem mit Raika nicht. Ist Euer Hund sonst fit? Nicht, dass er einen Harnwegsinfekt hat?

      Gruß

      Judith
    • Vielen Dank für die Rückmeldung Judith!
      Wir werden das mit der Wasserpistole mal ausprobieren :) mal schauen was er dazu sagt

      Ansonsten ist der kleine fit! Vor allem äußerst aktiv :D
      Aber wir werden am Wochenende sowieso mal zum Tierarzt gehen und da werden wir das Problem mal ansprechen!

      Ansonsten noch eine kleine Frage:
      Was habt ihr euren Hunden im Welpenalter zu fressen gegeben?
      Habt ihr gute Erfahrungen mit bestimmten Marken gemacht?
      Und habt ihr daneben noch aufbaumässig was gegeben zum Beispiel für die Gelenke und Knochen?

      Liebe Grüße :)
    • P.S.: hab ich ganz vergessen bezüglich Ablenkung mit Spielzug :D
      Der kleine ist so ein Racker!
      Wir haben das auch schon versucht als Ablenkung!
      Und er trägt das Spielzeug eiskalt in Richtung Teppich, sodass er unauffällig am Teppich knabbern kann und wir denken, es wäre das Spielzeug :D
      Echte ein frecher Kerl! :D:D
    • Ich weiß, es gibt verschiedene Erziehungsmethoden, aber... Schütteln? Das ist doch keine Maßregelung, die ein Hund verstehen kann? :huh:
      Mein erster Impuls wäre ehrlich gesagt, den Teppich aufzurollen und wegzupacken. Und wenn er eine richtig gute Bindung an euch hat, euch vertraut und ein paar Basics gelegt sind (bedenke, ein junger Hund muss sich
      1. in ein neues Zuhause eingewöhnen,
      2. stubenrein werden,
      3. leinenführig werden
      und dann auch noch Dinge wie "nein/pfui/aus" lernen - das ist für so ein Baby echt viel und doch nur verständlich, das nicht alles auf einmal geht und auch seine Zeit dauert), dann ist es wieder was anderes. :)
      Jeder hat da seine Meinung.
      Ich finde es für "härtere" Maßnahmen wie Wasserpistole, schütteln oder sonstiges viel zu früh. Er ist doch noch jung und unverdorben und kann alles auf vernünftigem Wege lernen. Und ich bin grundsätzlich schon der Meinung, dass Hunde ihre Grenzen kennen müssen und man ab einem gewissen Punkt auch Respekt und anständiges Betragen erwarten kann und im Zweifel verlangen muss, mit allen Konsequenzen. Aber halt noch nicht von einem 10 Wochen Welpen, der alles erst noch lernen muss.

      Edit:
      Ich habe Fee als Welpen mit Happy Dog Baby gefüttert und ab 5 Monate auf Platinum Adult Chicken umgestellt. Sie bekommt ein bisschen Distelöl übers Futter, aber sonst keine Zusätze etc. Das Happy Dog würde ich nicht mehr füttern, da es mir zu stark quillt. Mit Platinum bin ich mehr als zufrieden.
    • Hallo Viktoria,
      zur Erziehung ist zu sagen, dass du immer mit der nötigen Konsequenz vorgehen musst, ob nun mit Wasserpistole oder nicht. Wichtig ist, dass er immer nur ein bestimmtes Kommando für die zu erlernende Sache bekommt, z.B. Nein, Pfui oder aus. Dabei das Kommando nur einmal sagen und nicht zig mal hintereinander ohne das eine Konsequenz für den Hund erfolgt. Das alles erfordert natürlich viel Geduld bis er alles richtig verstanden hat.
      Bedenke bitte auch, das du einen 10- wöchigen Welpen hast, der gerade 14 Tage bei euch ist und sich erstmal einleben muss. Da kann man mit einem zu viel an Erziehung auch schon mal was verkehrt machen.

      Wenn ein Welpe einzieht, würde ich erst einmal mit dem Futter weiter machen, was er beim Züchter bekommen hat. Ansonsten kommt es darauf an, wie du deinen Hund ernähren möchtest, Barfen, Trockenfutter oder Nassfutter. Bis zum 4. Monat würde ich ihm Welpennahrung geben und dann später Futter für adulte Hunde. Wenn du ein Fertigfutter gibst, brauchst du in der Regel nichts extra geben, da in den heutigen Futtersorten alles enthalten ist, was so ein Hund benötigt. Gute Futtersorten gibt es viele auf dem Markt, da ist es letztendlich Geschmacksache, für welches man sich entscheidet.
      Was bekommt denn der Sharpei?
      Gruß Wolfgang tie01
    • Danke für die Rückmeldung :)

      Natürlich ist der kleine noch ein Baby mit seinen gerade mal 10 Wochen und er muss sich erstmal langsam eingewöhnen usw.
      Man kann von ihm nicht verlangen, dass er alles schon perfekt beherrscht.
      Das klappt nicht und das wird ihn auch sicherlich überfordern.

      Ich glaube, was uns einfach ein bisschen sorgt ist, dass es unser erster Rottweiler ist und wir so noch keine Erfahrung mit dieser Rasse haben.
      Zuvor hatten wir immer Shar Peis.
      Und da der kleine später auch mal ein stattlicher Hund wird den man nicht mal eben so zum Beispiel beim gassi gehen usw mit körperlicher Kraft kontrollieren kann, ist die Erziehung ganz wichtig.
      Schließlich wollen wir nicht, dass er uns später mal auf der Nase rumtanzt.

      Ich glaube deshalb sehen wir das alles enger und sind strenger zu ihm als bei unseren anderen Hunden :D
      Aber du hast schon Recht!
      Wir sollten ihm erstmal noch ein wenig Zeit geben.
      Schließlich kommt er ja bald auch in die Hundeschule und da bleibt noch genügend Zeit ihn zu erziehen :)
    • Der Shar Pei bekommt Futter von Hill‘s.
      Den Kleinen füttern wir momentan mit Royal Canin Welpenfutter.

      Ursprünglich haben wir unsere Hunde immer mit Royal Canin gefüttert und sind damit auch gut gefahren.
      Unser letzter Rüde war jedoch ein Allergiker.
      Deshalb sind wir auf Empfehlung vom TA auf Hill‘s umgestiegen.

      Nun habe ich jedoch schon total oft gelesen, dass das Royal Canin die Hunde richtig schnell wachsen lassen soll und das insbesondere bei großen hunderassen eher kontraproduktiv ist (für die Gelenke usw)
      Deshalb war ich ein wenig verunsichert.
      Von einer Freundin habe ich den Tipp bekommen, dass Reico wohl sehr gut sein soll.
      Vielleicht habt ihr da Erfahrungen?

      Im Großen und ganzen denke ich aber das jedes Hundefutter so seine Pros und Contras haben wird.
    • Hallo Viktoria,
      ich würde auch nicht schütteln, bringt in ein paar Wochen eh nix da er zu schwer ist. Außerdem halte ich davon auch nichts.
      Wie ich schon sooooo oft geschrieben habe und auch schon geschrieben worden ist. lass den Zwerg ankommen und erwarte nicht so viel in diesem Alter. Grenzen ganz klar, aber alles andere muss sich erst entwickeln.

      Schau auch mal in die schon geschriebenen Beitäge , dann weisst Du das dein Zwerg keine Ausnahme ist.

      Geniesse die Zeit, auch mit kleinen materiellen Schäden. LI5

      <3 Shila geb. 30.07.1999- 04.04.2008 <3 Syd geb. 03.05.2005 - 13.08.2016 <3
      <3 Ihr habt einen festen Platz in meinem <3
    • Ich kann jetzt leider nicht ganz so ausführlich schreiben, da ich nur am Handy bin. Daher nur zwei Sachen 1. Bloß nicht schütteln! Was ist denn das für ein Züchter? Ein Hund schüttelt ein anderes Tier nur, um es zu töten. Und nicht, um damit erzieherisch einzuwirken. Was soll denn euer Welpe von euch denken, wenn es in seinen Augen quasi als Beutetier angesehen wird? 2. Ich glaube nicht, daß er schon weiß was "Pfui", "nein", "aus",... bedeutet. Woher denn, wenn ihr es ihn nicht beigebracht habt. Klar hat er anfangs vom Teppich abgelassen. Er beißt in den Teppich, ihr sprecht ihn an, er wendet sich in freudiger Erwartung euch zu und nichts passiert (vermute ich jetzt mal. Sprich Belohnung, spielen, irgend so was). Also lernt er daraus "Ach laß die mal erzählen, ich spiel hier schön weiter mit dem Teppich".
      Viele Welpenbesitzer wundern sich, daß ihr Hund überhaupt nicht auf "nein" reagiert und was das doch für ein dominanter Hund ist, der sich nichts sagen läßt. Um Wirklichkeit ist das aber genau so ein Kommando wie "sitz" und Co, was auch erst mal erlernt werden muß. Du kannst dir also sicher sein, daß dein Baby dich mit Absicht zur Weißglut (übertrieben gesprochen) bringen will.
      Also geh einfach, wie jetzt schon oft gesagt wurde mit viel Geduld an die Sache ran.
      Soweit ich weiß sollen Shar Peis doch auch nicht ganz ohne sein, oder? Also was die "Einfachheit" angeht. Ich würde mir da keine allzugroßen Sorgen machen. In erster Linie hast du keinen Rotti, sondern erst mal ein Baby.

      Liebe Grüße Maxi
    • Rottweiler2018 schrieb:

      Schließlich kommt er ja bald auch in die Hundeschule und da bleibt noch genügend Zeit ihn zu erziehen
      eine Welpenschule wäre angebracht mit 10 Wochen. Hundeschule kommt später.

      Wie auch Rita schon schreibt, habt Geduld mit dem Kleinen, er ist noch ein Baby.
      Lasst ihn erstmal ankommen und die Umgebung erkunden, dass braucht Zeit.
      Vor kurzer Zeit war er noch mit Mutter und Geschwistern zusammen und nun ist alles neu für ihn.

      Er lernt Stück für Stück in seinem Leben, wie die Kinder auch.

      Bedenke er wird viel zu schnell groß, genies einfach die turbulente Welpenzeit.

      06.05.2008 - 09.09.2016
      Du bist für immer unvergessen mein Schatz <3

      sibyllewerner.fgxpress.com/
      sibyllewerner.farmersmarketproducts.com
    • Hallo Viktoria, das ist vollkommen richtig, das die großen Hunderassen nicht so schnell wachsen sollen, deshalb auch die Empfehlung, spätestens ab dem 4. Monat auf Futtersorten für adulte Hunde umzusteigen. Ich habe das bislang immer so gemacht, und hatte bis jetzt noch nie Probleme in der Wachstumsphase.
      Ich füttere dieses Futter meinen Hunden: dinner-for-dogs.com/de/produkt…g/wellness-single-protein. Sie fressen es sehr gerne, ist Getreidefrei und wird in Deutschland produziert.
      Gruß Wolfgang tie01
    • Hallo Viktoria :)

      Ich kenne das Problem mit dem Teppich kauen von meiner Frieda auch.
      Sie hat unseren Teppich ziemlich kaputt gemacht obwohl wir immer konsequent mit ihr waren..Madame hat gern ihr eigenes Ding gemacht.
      Sobald sie angefangen hat am Teppich rum zu knabbern bin ich laut und streng geworden und habe "'Pfui" gesagt und sie in ihr Körbchen gebracht.
      Natürlich hat sie es immer und immer wieder versucht bis es dann irgendwann mal Klick gemacht hat.

      Zu dem Thema Stubenrein kann ich dir leider so gar keine Tipps geben, da Frieda nach 3 Tagen stubenrein war.

      Bitte stell deinen Welpen so schnell wie möglich auf ordentliches Futter um...Royal Canin ist der größte Müll dem man einem Hund füttern kann...
      Wir füttern Frieda Josera und fahren am besten mit dem Futter. Sie setzt kleine Häufchen und auch recht wenig am Tag, sie bekommt keinen Durchfall mehr,
      hat super schönes und glänzendes Fell.
      Also ich kann dir Josera wirklich nur empfehlen :)

      LG
      Laura und Frieda
    • Guten Abend :)

      Ich wollte Euch mal eine kleine Rückmeldung geben :)
      Mittlerweile sind ja auch schon wieder knapp 2 Wochen vergangen.

      Unser kleiner Stinker hat sich gebessert was das anknabbern vom Teppich angeht!
      Haben mit ihm nochmal gelernt, was denn das Wort Pfui für eine Aussagekraft hat.
      Das nimmt er sich von Tag zu Tag besser an :)
      Klar knabbert er ab und zu gerne noch am Teppich aber es ist schon weeeesentlich besser geworden :)
      Momentan ist er sowieso mehr so in einer ich will mit dir kuscheln Phase als einer ich verwüste alles Phase :D

      Was die stubenreinheit angeht so bleiben wir weiter am Ball :)
      Aber es klappt schon ganz gut!
      Wird aber sicherlich noch eine Weile dauern :D

      Sonntag steht dann für den kleinen sein erstes Welpenspielen mit anderen Welpen an :)
      Wir sind schon sehr gespannt!



      Liebe Grüße :)