Mein Name ist Nika

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Name ist Nika

      Hallo Rottigruppe,

      wollte mich mal kurz vorstellen...ich heisse Nika und wohne seit Sonntag bei Ingo und Pam im schönen Tal...

      Woher ich komme...tja, mein Name war vor kurzem noch Elsa und ich bewohnte das Tierheim in Colmar...ich wurde mit meinem Kangal Kollegen eines Tages auf unserer gemeinsamen Tour eingefangen....mein Kollege wurde wieder abgeholt, aber mein Halter hatte für mich keine Haltergenehmigung...also blieb ich da...Gott sei Dank war der Aufenthalt nicht gar so lang....gerade Mal einen Monat musste ich darin ausharren....

      Ein paar Eckdaten zu mir...

      Bin am 29.10.2018 geboren...darf noch ein bisschen an Größe zu legen und noch mehr an Benehmen und Erziehung...

      Aber dafür sind ja meinen Hundeeltern da.... sta4

      Bilder folgen... sta5

      Wünscht meinen Hundeeltern viiiiiiiieeeelllll Geduld...und starke Nerven..... W21
      Bilder
      • IMG-20190922-WA0004.jpeg

        608,08 kB, 2.000×4.000, 17 mal angesehen
    • Hey halle Nika...da bist Du ja.... Willkommen1

      Ich habe hier schon auf Dich gewartet ;)


      Ich denke mal, dass Du es hättest schlimmer erwischen können W08 ....nein, Spaß beiseite, du bist bei Pam und Ingo an einer sehr guten Adresse gelandet und wirst hier sicher ein wunderschönes Leben haben. Gegen bisschen was zu lernen hast du garantiert nichts einzuwenden. Und da Du ja noch so eine junge Hummel bist, wird das alles in Ruhe und Stück für Stück ganz toll klappen. Ich freue mich, dass du hier bist und auch ähnlich alt wie Djuna...komme gut an und lebe dich ein...und: bleib schön gesund!!!

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Hallo Nika, ohhhh wie schön ich habe totale Gänsehautund freue mich so sehr für dich aber auch für Pam und Ingo.
      Ich wünsche Dir das du gut ankommst und ihr ein klasse Team werdet.
      Toll das du nicht länger im Tierheim bleiben müsstest und so schnell ein zu Hause gefunden hast.
      (Pam magst du mir verraten wo du die Hose her hast? Habe mir jetzt eine bei northernfrontier bestellt und hoffe das die gut ist).
    • Merci vielmals....

      Na da werde ich schon gefordert und gefördert... Muss ja noch einiges lernen, aber irgendwie habe ich den Dreh raus....und es läuft richtig gut, die Hundeeltern sind auch vollkommen begeistert....aber manchmal habe doch noch meine fünf Minuten und da könnte sie mich gegen die Wand tackern....aber meinen Rottikollegen hier im Forum wird es wohl nicht anders gehen...

      Mal schauen was die Tage so bringen, aber eins ist sicher hier bekommen mich keine 10Pferde mehr weg....

      @ Heike, die Hose habe ich von Revolution Race....kostet ca. 80 Euro....kannst dir aber gerne Mal meinem Beitrag, diverse Kaufempfehlung durchlesen...habe nämlich auch eine Hose von Nothernfrontier....

      @Wolfgang, habe in der Zwischenzeit alles von Doctor Bark....ist einfach eine super Marke...nur zum empfehlen!
    • Hallo Nica, da hast du dir tolle Eltern ausgesucht. :thumbup:
      Herzlichen Glückwunsch Pam zum Familienzuwachs LI5

      Sam 5.07.2006-16.09.2016
      Chila 15.01.2005-19.10.2016
      Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird
      er dich nicht beißen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und
      Mensch.

      Mark Twain
    • So meine Lieben,

      demnächst ist eine Woche um...

      Also erstmal Hut ab vor denen die sich einen Welpen ins Haus holen oder geholt haben...ja ich weiss, ein junger Hund ist was anderes...kann ab und an mal sehr anstrengend werden...(ein Wink Richtung Moni, Heike und Kati) YCU02

      Und ja sie muss noch einiges einholen, aber Stück für Stück...Sie muss erstmal wissen wie, wo was...welche Geräusche alltäglich sind...

      Ich würde gerne mal von euch wissen wie, denn der Alltag bei euch so abläuft...??? Da ich nur bis jetzt Erwachsene Hunde hatte, muss ich noch einiges dazulernen...aber das Leben ist nun mal zum lernen da....

      - laufen - da habe ich schon sehr viel Input von Moni erhalten sta7
      - nicht unbedingt, bzw. gar nicht springen
      - Treppen laufen nur wenn es nötig ist
      - Ball spielen, wenn nur dann ganz wenig... obwohl Nika zerstückelt binnen Sekunden sowieso alles... (ich wohne jedoch noch nicht auf Bananenkisten sta4 )
      - üben nur in kurzen Stücken

      Was fällt euch vielleicht ein...?

      Wie sieht es mit den Ruhephasen aus...oder wie oft müssen eure Hundis raus?

      Leider habe niemanden in der Nähe um mich mit jemanden auszutauschen...

      Viele Grüße

      Pam & Nika XCl11
    • Ich weiß wie das ist, wenn man als "alter rottihase" auf einmal neues dazulernt... :D ...geht aber flott...da kann ich dich beruhigen...also das Lernen bei Dir...

      Ball ist Einstellungssache. Ich stehe da auf dem Standpunkt JA oder halt NEIN...das aber dann konsequent...also nicht "wenig" oder nur "manchmal"...Ball steigert Beutetrieb...Punkt. Gibt es bei mir nicht. Kann ich nicht brauchen...zuviele Kinder im Haus...zuviel Land um mich rum...zuviele Rehe, zuviele Hasen...zuviele Katzen in der Straße...und mein Hund ist eh ein solcher Unruhegeist, da ist das kontraproduktiv...sie müsste das auch gar nicht lernen...sie bietet es von selbst an...hinterherjagen,holen, bringen und auch wieder ausgeben...macht sie ohne Anleitung schon richtig (einmal getestet) gibts aber nicht...Pech gehabt...kommt sicher auch auf den Hund und die jeweilige Situation an. Nur finde ich halt: grau geht dabei nicht...entweder darf ein Hund das oder nicht. Ferdisch. Denn es zu unterbinden ist schon schwierig (also so, dass sie auch keinen Ball hinterher will, wenn der grad zufällig gerollt kommt, wenn die Kinder spielen oder draußen oder oder und das machste dir mit 1x Balli spielen wieder kaputt).

      Zu Ruhephasen:
      gaaaanz wichtig!!!! Das ist mit Djuna mein größtes Problem...dass sie ruhig wird / bleibt, wenn Ablenkung da ist...sie lässt sich viel zu schnell hochpuschen...ein Blick reicht da schon...

      Zu Hause stehe ich auf dem Standpunkt muss der Hund Langeweile aushalten lernen...da ist keine action. Außer dem Spaziergängen gibt es 1 -2 Lerneinheilen a 5-10 Minuten (die es übrigens zusätzlich auch beim größeren Gassigang morgens gibt, Übungen an unterschiedlicher Umgebung sind wichtig) und 1 Spieleinheit. Und zwar immer dann, wenn ICH das gerade will und es bei mir reinpasst, nicht, wenn der Hund das will und auch immer zu anderen Zeiten...keine Routine dabei. zusätzlich hat Djuna natürlich immer mal bisschen Bespaßung durch Mara, die aber auch immer nur wenige Minuten mit ihr agiert. Und an manchen Tagen auch gar nicht.
      Zu Hause ist Djuna (solange kein Besuch die Tür reinkommt) auch sehr ruhig und entspannt und liegt viel. Denk dran, so wie du sie dir jetzt ziehst...so ist sie dann...machst du viel, wird sie immer viel einfordern und wirst auch immer viel machen müssen...ich will zu Hause einen Hund, der mir nicht auf Schritt und Tritt nachrennt, nicht einen der unruhig durchs Haus streift, ich will einen der einfach liegt und ruht bis irgendwas ist. Ich mache da wenig mit ihr.

      Zusätzlich arbeiten wir wie gesagt 1x die Woche 1 Stunde in der Hundeschule intensiv zusammen und sie darf möglichst überall hin mit (Restaurant, zu Freunden, am WE war sie mit auf einer Hochzeit, Kind abholen, Tierpark...sie darf mich begleiten egal wohin ich gehe...nicht immer, aber oft).

      Zusammentreffen mit anderen Hunden ist wichtig...auf unterschiedliche Weise. Mal zum spielen...mal zum üben, mal einfach zum gemeinsamen entspannten Gassi gehen....

      Das ist so unser normales Wochengeschäft...

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Hallo Pam, wahrscheinlich ist dir Moni eher eine Hilfe da sie schon mehr Erfahrungen hat wie ich.
      Aber möchte dir trotzdem gerne ein paar Einblicke geben wie wir es handhaben.

      Cajou hat hier einem Rückzugsort wo weder Kinder noch sonst wer ihn stören darf. Aber auch wenn er völlig überdreht war wurde er dort zur Ruhe gebracht. Generell haben wir von Anfang an darauf geachtet das er viel Ruhe bekommt. Und er hat auch sehr sehr viel geschlafen. Auch in der Hundeschule wurde darauf viel Wert gelegt das er einfach neben einem liegt ohne eine Erwartung zu haben das es gleich los geht, gespielt wird oder sonstiges. Einfach mal das nichts tun aushalten.
      Das kommt uns sehr zu gute beim Essen gehen, bei Gesprächen wenn man unterwegs ist aber auch zu Hause.

      Spazieren gehen wir ja immer noch nicht so ewig lang. Wir passen das immer an unsere Aktivitäten und Tagesablauf an.

      Morgens und Vormittags schläft Cajou noch sehr viel. An manchen Tagen gehe ich gleich mit ihm morgens eine kleine Runde bevor er sein Fressen bekommt und an manchen ist er so müde das es ihm erstmal reicht in den Garten zu gehen um Pipi zu machen.
      Abends gehen wir dafür immer eine schöne Runde. Außer mein Mann hat Spätschicht, dann gehe ich morgens eine "ausführliche" Runde.

      Donnerstags habe ich Vormittags Hundeschule da reicht ihm auf jeden Fall ein Spaziergang.
      Samstag und Dienstags ist Hundestaffel da hat er auch eine gute Beschäftigung aber mit ausreichend Pausen dazwischen.
      Ansonsten klingt es wahrscheinlich wenig was wir gehen. Aber wir fahren auch einfach mal irgendwohin oder sind im Garten und machen ein paar kleine Übungseinheiten. Entweder im Garten oder eben irgendwo unterwegs damit die Ablenkung eine andere ist.

      Treppen werden hier bei ins gar nicht gelaufen. Er bleibt nur unten. Aber wir haben draussen schon Möglichkeiten genutzt damit er es kennen lernt. Da haben wir jedoch geschaut das er langsam geht.

      Gesprungen wird hier auch nicht. Bzw achten wir darauf das er das nicht tut. Denn er hat auch schon mal einen Satz aufs Sofa gemacht und ist genauso wieder runter gesprungen. Aber in dem Moment war man nicht so schnell ihn zu stoppen. Aber das war ja auch eine Ausnahme und nicht die Regel.

      Was das spielen betrifft, Cajou bietet auch das spielen mit Ball von alleine an. Also er bringt die Sachen und er würde auch am liebsten zergeln.
      Bin bisschen im Zwiespalt weil man jetzt bei der Hundestaffel ja schaut das man ihn durch spielen oder Futter etwas aufmerksam macht und er dann eine versteckte Person suchen muss und im besten Falle bellt. Da wird durch Spielen eben schon geschaut das man ihn motiviert bekommt. Da wird auch schon mal das Spielzeug weg geschmissen oder hinterher ein wenig mit ihm so gespielt. Aber auch da sind Hundetrainer und Ausbilder und fühle mich gut aufgehoben und beraten.
      Zu Hause versuche ich so gut es geht mit ihm eher ohne Spielzeug zu spielen. Also nur mit dem Körper. Meist stehe ich auf der selben Stelle und er läuft im Kreis um mich und wir gehen abwechselnd aufeinander zu. Ich legte mich dann auch hin und wir spielen auf dem Boden und setze meine Körper ein um mal von ihm weg oder näher zu ihn zu kommen.
      Wenn mit Spielzeug versuche ichdas Spiel ruhig zu halten.
      Aber er ist auch ohne das wir mit ihm Ball gespielt haben bei den Kindern schon hinter dem Ball her gerannt. Klar unterbinden wir das, aber wollte damit sagen das er es von alleine gezeigt hat.

      Ansonsten haben wir das alleine lassen von Anfang an immer mal geübt. Ob es ein anderer Raum oder Etage war. Kurz vor sie Haustür bis hin zu nur eben den kleinen aus dem Kindergarten holen. 3,5- 4 Stunden schafft er bisher problemlos.

      Was spielen mit anderen Hunden betrifft, so fehlt mir das noch etwas. Habe das Gefühl das kommt noch etwas kurz.

      Das fällt mir jetzt erstmal so spontan ein ;)
    • So meine Lieben,

      hier ein kleiner Zwischenbericht nach zwei Wochen Knallkörper.... g040

      Nika ist soweit eine ganz liebe Maus...jeder wird nett begrüßt ohne das Sie gleich überschwenglich wird...

      Sie läuft soweit gut an der Leine, obwohl links und rechts von dem Weg immer wieder tolle Gerüche sind...

      Mit anderen Hunden kann Sie auch ganz gut...


      Was aber wenn die Knallmaus ihre 10 Minuten hat,

      dann wird die Tischdecke runtergezogen, Sachen geklaut und zerbissen...(auch meine Lieblingsmütze aus Schweden), Essen vom Tisch geklaut und runtergeschlungen... wenn Sie keine Aufmerksamkeit bekommt, sieht man Ihr an, wie Sie grübeln tut, was Sie als nächstes für ein scheiss bauen kann...halt ne rotzfreche Hummel...

      Zudem ist der Knallkörper derzeit läufig und und mit der Sauberkeit hinterrum hat sie es noch nicht so drauf...d.h. ich wische gerade jeden irgendwelche Tropfen auf...und wehe du drehst dich um und hast das eine Tuch weggeworfen, ist da ein neuer Tropfen am Boden... aber alles nicht so schlimm... Nika ist gerade mal 2 Wochen bei uns...das bekomme nwir auch noch gebacken...

      Bei diesen 10 Minuten wird auch ab und an mal das Hundebett genötgt und auseinander gerubbt... und zur Krönung noch begattet... YCU02

      Ach ja Ihr Liebelingsort ist das Bad...warum auch immer...da holt sie gerne die Schmutzwäsche aus den Körbchen und schmust mit denen...


      Und wir bereuen es nicht... Ydr01 auch wenn Sie uns manchmal an den Wahnsinn bringt... sta4