Pan leckt sich wund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pan leckt sich wund

      Gute Morgen liebe Fories,

      wir haben seit einiger Zeit das Problem, das Pan (5 Monate) sich immer mal wieder oberhalb der Rute wund leckt.
      Am Anfang haben wir Ihn mal machen lasse, da wir nicht wussten dass er es immer solang treibt, bis es offen ist.
      Mittlerweile sind wir hinterher, und verbieten Ihm das lecken an der Stelle und intensives lecken allgemein.

      Wir waren auch schon bei der Tierärztin, um Hotspots, ungeziever etc. auszuschliessen, war alles nicht der Fall.
      Hab auch nochmal mit der Züchterin gesprochen, Ihr ist sowas auch nicht bekannt.

      Ich vermute es hat etwas mit seinem Verhalten zu tun, allerdings kann ich es mir nicht erklären. Er ist an sich wirklich sehr ausgeglichen, und macht das auch nicht in Stresssituationen o.ä., sodass ich auf eine übersprungshandlung schließen könnte. Es wirkt eher so als könnte er sich selbst nicht mehr aus der Situation holen, wenn er erstmal angefangen hat.

      Nun zu meinen Fragen:

      1. habt ihr davon schon mal gehört und wenn ja, habt ihr Tips?
      2. Kennt ihr etwas, was man auf die Wunde machen kann? Diese näßt natürlich ein bisschen, sodass ich gerne etwas in Pulverform drauf machen würde, wenn es etwas bringt. Habt ihr da Erfahrungen?

      Liebe Grüße,

      Sören + Pan
    • Hi Christian,

      danke für den Link.
      Bestätigt meine Vermutung, dass es schlicht langweile ist, obwohl wir wirklich "viel" mit dem kleinen machen. Sind nachher nochmal beim Tierarzt, dann kann er sich mal die Wunde anschauen und bewerten
    • Was mir noch eingefallen ist- ein sehr guter Freund von mir und seit 40 Jahren Jäger empfiehlt Ballistol… das ist zwar sehr ölig aber eine Allzweckwaffe bei Wunden… wenn seine Hunde sich mit nem Wildschwein angelegt haben, kommen die manchmal sehr ramponiert mit Wunden zurück… das Öl benutzen wir manchmal auch u.a. zur Ohrenreinigung… riecht gewöhnungsbedürftig aber hilft…

      ballistol.de/produkte/tier/bal…animal/3/ballistol-animal
    • Unspezifisches Lecken ist immer schwierig.
      Bei Gero war es letzlich eine Allergie. Vllt versucht ihr mal über eine Allergiespritze vom TA herauszufinden, ob es damit gut ist und wieder kommt, wenn die Wirkung der Spritze nachlässt oder ob er es weiter macht. Wenn er unverändert weitermacht (also überhaupt keine Besserung zeigt), dann wisst ihr, dass es damit nix zu tun hat.

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Ballistol kann man wirklich für alles verwenden sta3
      Also wir waren gestern nochmal beim TA, sie hat jetzt die Wunde frei rasiert um Sie besser zu sehen. Hat uns dann ein Entwurmungsmittel mitgegeben (Sie meinte es könnte sein dass er Würmer hat und es Ihn deshalb juckt), etwas gegen Zecken, Flöhe etc. und eine Salbe (Mitex), die wir 2 mal täglich drauf machen sollen. Und natürlich Leck verbot, was wir versuchen einzuhalten, da ich Ihn ungern mit so einer Satellitenschüssel auf dem Kopf raumlaufen lassen will.

      @Monika, ist dass dann eine Allgemeine Spritze, die gegen alle Allergien hilft, oder wie ist das zu verstehen ?
    • ja, zu Anfang erstmal eine "Breitbandsprize" sozusagen...kriegt Djuna z.B. immer, wenn sie die grasmilben wieder zu sehr piesaken. Mit dieser Spritze hat sie ruhe vom Juckreiz und lässt ihre Pfoten in Ruhe. Hält so ca. 6 Wochen an.

      Damit weißt du noch nicht was genau es ist, aber du wüsstest dann z.b. dass es nicht Langeweile oder so ist, sondern wirklich Juckreiz ...

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Hallo Sören,

      mein erster Gedanke, als ich das gelesen habe, waren Flöhe. Zum einen beschreibst Du damit exakt Enzos Verhalten, als der damals Flöhe hatte und zum anderen sitzen die wohl gerne oberhalb der Rutenwurzel. Da Du die jedoch gleich im ersten Beitrag schon ausgeschlossen hast, habe ich nichts gesagt. Warum bekommt er jetzt trotzdem was gegen Parasiten, wenn diese schon ausgeschlossen wurden? Oder war die erste Diagnose falsch?

      Liebe Grüße Maxi
    • Guten Morgen Maxi,

      die TA meinte, er hat keinen akuten Floh befall. Es könnte eher sein, dass mal ein Floh vorbei gehüpft ist und Ihn gebissen hat und das dann den Juckreiz ausgelöst hat. Zudem war beim kämmen nichts zu sehen.
      Um es aber ausschließen zu können dass es daher kommt behandeln wir jetzt gegen ungeziefer.

      Welche Frage aber immer wieder bei uns aufkommt ist, ob er unterfordert ist und es daher kommt.
      Meinem empfinden nach machen wir aber relativ viel mit Ihm, beschäftigen uns 2-3 mal am Tag im Garten mit Ihm für 20-30 min, dann gehen wir 1-2 mal spazieren, auch ca. 25 min aber auch hier nicht nur laufen sondern kleine Aufgaben machen etc. und wenn wir daheim sind hat er auch immer mal was zu tun, also ich kann mir eigentlich eine unterforderung nicht vorstellen, eher überfordert, wenn überhaupt. Was meint Ihr?
    • Rutenansatz ist wirklich eine ganz typische Stelle bei Flohbefall...muss ja nicht massiv sein...

      Hat er kürzlich eine Wurmkur bekommen? Ich habe schon gehört (weiß es aber nicht aus eigener Erfahrung), dass das gerade bei jungen Hunden durchaus auch ein Auslöser für sowas sein kann. Milben sind da auch immer möglich...es kann Stress sein .... es kann Langeweile sein....es kann eine Übersprungshandlung für anderes sein....das ist wirklich ein Stochern im Nebel ...

      Nach Unterforderung hört sich das bei mir mit 5 Monaten nun nicht an... Es ist ihm vielleicht wiklich eher irgendwie zuviel. Aber auch das ist schwierig zu sagen. Jeder Hund ist anders in seiner Art. Der eine braucht mehr Beschäftigung, der andere weniger....was ist es denn für eine Zuchtlinie? Leistung? Das gibt manchmal schon etwas die Grundzüge wieder. Aber ohne den Hund zu kennen und ohne zu sehen, was genau ihr wie miteinander macht, ist es schier unmöglich zu sagen, ob es ihm zuviel ist. Im Zweifel lieber mal bisschen runtrfahren und gucken wie er drauf reagiert.

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Entwurmt wurde er in jüngster Vergagenheit nicht, nur jetzt, weil die TA meinte es könnte auch daran liegen.
      Also die Wunde verheilt gut und mittlerweile lässt er die Stelle auch meistens in Ruhe.
      Sollten es Flöhe, Milben etc. gewesen sein, dann bekommen wir das ja jetzt hoffentlich mit den mittelchen in den Griff.
      Und dann beobachten wir einfach mal und unterbinden es halt auch früher.