Welpe vom Rottweilerzwinger Bocksbachtal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rottifan schrieb:

      ich sehe das nicht so eng wie meine beiden Vorredner
      "Eng" sah ich eher die eine Woche Urlaub zur Eingewöhnung (die ja zum Glück nur ein Mißverständnis war) und, daß Weihnachten bei vielen Familien eher turbulent als ruhig ist. Nicht förderlich bei einem Welpen. Wenn das bei Sören aber nicht der Fall sein wird, ist alles gut. Daß man nachts um 3 halbnackt im Schneeregen stehen kann, und Hund alles andere spannender findet, als sich zu lösen, wollte ich nur mal erwähnen. Wäre das jetzt das einzige "Problem", dann spricht nichts gegen den Hund.


      LokitheRotti schrieb:

      Ich habe im Freundeskreis sehr viele Hundebesitzer verschiedenster Rassen, und könnte so auch sozialen Kontakt entstehen lassen, sollte die Welpenstunde wirklich so karg ausfallen.
      Das klingt schonmal gut für eine vernünftige Sozialisierung. Auch, wenn es mit der Welpenstunde nicht karg aussehen sollte, würde ich so viele Hunde wie möglich kennen lernen lassen. Möglichst viele Rassen/Mixe, jedes Alter, jedes Geschlecht, jede Größe,... Natürlich nicht alle auf einen Haufen sondern immer mal einzeln oder mit zwei anderen Hunden. Ich halte nichts davon, daß Welpen nur andere Welpen kennen lernen sollten.
    • @Wolfgang mit Warmduscher oder Weichei hat das nichts zu tun aber ja jedem seine Meinung.

      Mein Problem diesbezüglich ist eher das wir fast keinen Welpenkontakt hatten in dieser Zeit und auch keinen anderen Hundekontakt beim spazieren gehen.
      Und das nehme ich an ist der Grund warum wir uns bei Hundebegegnungen immer schwer getan haben und es auch jetzt noch immer nicht so ist wie ich
      es gerne hätte. Natürlich muss es nicht nur an dem liegen aber dennoch glaube ich das wenn wir in dieser Zeit mehr Kontakt zu anderen Hunden gehabt
      hätten es heute besser laufen würde.
      Warum es die ersten 2 Jahre zu Sylvester so gut lief, und seit diesem Zeitpunkt nicht mehr da kann ich nur mutmassen, allerdings wollte ich dir damit auch
      sagen selbst wenn er es jetzt als Welpe mitbekommt und es ihn nicht stört kann es dennoch sein, das es dann später anders kommt. Also Garantie hast du
      da absolut keine.
    • Guten Morgen!
      Also @Monika ich werde auf jeden Fall beim Züchter die LZ ansprechen, und ob ich die Bedürfnisse des Hundes mit meiner Vorstellung von Beschäftigung erfüllen kann. Auf keinen Fall möchte ich nämlich einen sehr triebigen, unausgelastetem Hund, mit dem ich dann skeptische Blicke ernte. Ich möchte die Rasse ja gut aussehen lassen, auch für mögliche "Hater".

      Wir haben im Freundeskreis wirklich ein Buntes portfolio an Hunden, 3 aus dem Tierschutz udn somit Mischlinge, Rüden sowie Weibchen, Rasse Hunde auch beider Geschlechter sowie verschiedene Altergruppen. Alle sind schon für den Fall der Fälle informiert und wäre abrufbar :)

      Ich denke, wenn ich ein Resümee ziehen würde, dann ist unsere größte "Hürde", die Art der Zucht. Hier sollten wir wirklich intensiv mit dem Züchter sprechen und im auch verdeutlichen was wir möchten, und was er zu "bieten" hat. (Das klingt immer so falsch wenn es um Lebewesen geht).
      Und die Thematik mit dem Nachts raus usw. ist eher Typsache. Aber da sind wieder bei nicht wirklich empfindlich, wie meine Eltern immer sagen "wir sind ja nicht aus Zuckerwatte" sta3

      Wie gesagt, ich danke euch wirklich für eure Fragen und Meinungen, die Theamtik mit der LZ hätte ich wirklich nicht so auf dem Schirm gehabt und auch das Argument mit den fehlenden Eindrücken hatte ich nicht so auf dem Schrim, allerdings denke ich dass wir Ihm dafür ganz andere Eindrücke als im Sommer vermitteln könnten.

      Habt einen schönen Tag und ein schönes Wochenende w516
    • hobbit76 schrieb:

      @Wolfgang mit Warmduscher oder Weichei hat das nichts zu tun aber ja jedem seine Meinung.

      Mein Problem diesbezüglich ist eher das wir fast keinen Welpenkontakt hatten in dieser Zeit und auch keinen anderen Hundekontakt beim spazieren gehen.
      Und das nehme ich an ist der Grund warum wir uns bei Hundebegegnungen immer schwer getan haben und es auch jetzt noch immer nicht so ist wie ich
      es gerne hätte. Natürlich muss es nicht nur an dem liegen aber dennoch glaube ich das wenn wir in dieser Zeit mehr Kontakt zu anderen Hunden gehabt
      hätten es heute besser laufen würde.
      Warum es die ersten 2 Jahre zu Sylvester so gut lief, und seit diesem Zeitpunkt nicht mehr da kann ich nur mutmassen, allerdings wollte ich dir damit auch
      sagen selbst wenn er es jetzt als Welpe mitbekommt und es ihn nicht stört kann es dennoch sein, das es dann später anders kommt. Also Garantie hast du
      da absolut keine.
      Hallo Markus, ich glaube, ich habe dich nicht als Weichei oder Warmduscher bezeichnet, wenn das so rübergekommen ist, dann bitte ich dich um Entschuldigung. Nichts liegt mir ferner, als hier jemandem im Forum zu diffamieren.
      Das dein Hund Probleme bei Hundebegegnungen hat, muss nicht ursächlich mit mangelndem Hundekontakt in der Jugend zu tun haben. Es kommt häufig vor, dass dominante Rüden ab der Geschlechtsreife auf andere Hunde nicht so gut zu sprechen sind, egal ob sie nun viel oder wenig Kontakt mit Artgenossen in ihrer Welpenzeit gehabt haben.
      Aus eigener Erfahrung und Beobachtung weiss ich, dass gerade in den sogenannten Welpenschulen viel Unsinn verzapft wird. Deshalb sollte man sich das vorher immer gründlich anschauen, wie das dort gehandhabt wird.
      Gruß Wolfgang tie01
    • alles gut Wolfgang hatte gestern einen extrem schlechten Tag auf der Arbeit, und dann sollte ich auch nicht mehr im Forum schreiben.

      Es mag schon gut möglich sein das unser Dicker sehr dominant ist, und deshalb nicht gut auf andere Hunde zu sprechen ist. Dennoch war es für uns damals
      kaum bis gar nicht möglich mit anderen Hunden Kontakt zu haben. Weder in der Welpengruppe, weil eben nur ein anderer Welpe da war, noch beim spazieren
      gehen. Weil eben kalt und bei uns es eben so ist die wenigsten mit ihren Hunden beim kalten Wetter raus gehen. Meine Frau und ich nennen sie die
      Schönwetterspaziergänger. Die nämlich mit ihren Hunden nur Gassi gehen wenn eben schönes Wetter ist.

      Und das ist halt auch der Punkt wo ich sage wenn Welpe dann nur noch Frühling oder Sommer weil, einfach die Möglichkeiten mannigfaltiger sind als eben
      im Herbst oder Winter, klar wenn es sich nicht vermeiden lässt würde ich auch wieder zu einem Welpen im Herbst greifen. Aber sofern es sich vermeiden
      lässt würde ich im Frühling/Sommer bleiben.
    • Also ob ein Hund später mit anderen Hunden ein Problem hat, hat m.M. nach nix mit der Welpenstunde zu tun. Mit Lara waren wir in der Welpenstunde sie hatte viel anderen Hundekontakt und trotzdem fing sie mit ca 2 Jahren an zu pöbeln.

      Mit Alwin wollten wir es noch besser machen…
      Wir waren in der Welpengruppe und mit ca einem Jahr brachten wir in regelmäßig 1-2x die Woche in eine Hundetagesstätte wo alle Hunde miteinander Kontakt hatten, ich meine damit dass die Hunde nicht in Zwinger eingesperrt wurden sondern frei laufen durften. Mit ca 2 Jahren meinten die Betreiber aber dass es Alwin ein bisschen zu viel ist. Er wollte nur noch zu den kleinen bzw. alten Hunden.

      Heute ist es so dass er mit 2-3 Hunden sich gut versteht aber mit allen anderen bzw. fremden Hunden mag er nix zu tun haben.
      Er braucht hier eine Distanz von ca 4 Metern dass er ruhig bleiben kann.
    • Ich bin immer etwas zweispältig, wenn ich Diskussionen um Verträglichkeiten oder nicht und die evtl. Ursachen verfolge...

      Einerseits bin ich schon ein Verfechter davon, so man denn einen Welpen oder Junghund hat, ihn auch zu sozialisiern und natürlich mit möglichst vielen anderen Hunden jeden Coleurs (groß, klein, alt, jung) zusammenzubringen. Damit einfach überhaupt mal die Grundlagen stimmen und der Hund die Chance hat, eine gewisse "Hundesprache" zu erlernen und mit anderen (freundlich) kommunizieren zu können. Und ja, auch ich sage, Welpenstunde ist nicht gleich Welpenstunde....da wird vieles auch verbockt was man an sich genau dort lernen möchte....also von daher sollte man da bevor man mit seinem Welpen da teilnimmt vorab mal schauen gehen, wie das so läuft und ob das gut ist.

      Aber: nun kommt das aber: wenn dann später drüber diskutiert wird, warum der Hund nicht mit jedem kompatibel ist...oder doch...dann ist das wirklich nicht so ganz davon abhängig ob und wie die Welpenstunde war. Finde ich jedenfalls. Natürlich ist es doof, wenn ein Hund diese Sozialisierungschance nicht erhält oder einfach eine schlechte....aber auch Hunde, die das sehr wohl hatten müssen am Ende nicht mit jedem verträglich sein. Das ist ja keine Garantie...Persönlichkeiten bilden sich erst aus und auch mit dem Alter kommen die Macken deutlicher raus...und ganz ehrlich: Ich finde auch nicht, dass mein Hund sich mit jedem vertragen muss. Ich mag auch nicht jeden...natürlich ist es super, wenn ich entspannt laufen kann ohne bei jedem Tierchen am Horizont bereits in innere Anspannung zu fallen "oh Gott, macht er Terror oder nicht"...das meine ich nicht....natürlich sollte ein Hund händelbar sein und auch keine Gefahr darstellen. Aber er muss nicht mit jedem spielen wollen oder sich mit jedem vertragen...wenn er auf paar Meter Abstand ordentlich vorbeigeht ist das für mich ok. Wenn sein Individualabstand unterschritten wird und er moppert dann, ist das für mich auch noch ok solange ich ihn wieder runterholen kann. Ich finde dieses Selbstverständnis heutzutage, dass jeder Hund an jedem anderen ohne zu mucken dicht vorbeigehen muss oder man jeden mit jedem spielen lassen sollte etwas daneben. - Nicht falsch verstehen, ich wollte hier nun niemandem so eine Einstellung "anlasten"...das war allgemein gesagt. Fällt mir einfach auf in letzter Zeit...wobei die Menschheit im Gegenzug dazu ggü. Mitmenschen eine immer kürzere Zündschnur hat...da wird ganz schnell mal unsozial draufgekloppt....der Hund darf aber nicht mucken...komische Welt weired

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Da gebe ich doch auch noch meinen Senf dazu...ich habe hier in meinem Haushalt eine ober Zicke vor dem Herrn...mit den meisten Rüden hat Sie kein Problem...sie spielt gerne, ABER sie will die Oberhand überall haben...sie ist sehr dominant und selbstsicher... daß heißt, kommt ein fremder Hund wird erstmal auf richtig dicke Hose gemacht...Sie ist in diesem Moment sehr schwer zu händeln...

      Und bei Hündinnen ist es noch schwieriger...da hat Sie schon beim sehen, ein Messer zwischen den Zähnen...wie ich das raus bekommen...ich denke mir gar nicht...Ausser sie wird älter und rastet nicht mehr so aus... Aber für sie sind Weiber ein rotes Tuch...

      Da ist Lando mit seinen 8 Monaten schon viel entspannter... erstmal von der Ferne abchecken und dann mal gemütlich hallo sagen...

      Ich hoffe nur dass Lando sich das Arschlochverhalten von Nika nicht abschaut...

      Vielleicht hätte ich mehr mit Nika in die Huschu gehen sollen...aber meiner Meinung nach, ist dass dieser Charakter dieses Hundes...und diesen zu ändern ist schwer...

      Wir Menschen sind alle in einer Weise verkorkst, aber unsere Hund müssen mit dem besten Charakter ausgestattet sein... Und das ist, warum wir unsere Hund immer mehr vermenschlichen...

      Wir sind nicht perfekt, also müssen es meine Hunde auch nicht...
      " Dein Hund geht jagen, ja und irgendein Hobby muss er ja haben"

      Auszug aus einem kürzlich geführten Gespräch Xcl01
    • Hallo Pam,
      das sehe ich genau wie du. Bei Hündinnen kann die Dominanz noch ausgeprägter sein als bei Rüden. Hatte auch schon mal 2 solche Hündinnen. Es war alles vergebens, den Beiden die Aggression anderen Hündinnen gegenüber abzugewöhnen. Ich habe es dann einfach so akzeptiert.

      Man kommt immer mal wieder an einen Hund, der einem seine Grenzen aufzeigt, der einen manchmal zweifeln lässt, ob man überhaupt schon mal etwas mit Hunden zu tun hatte. Es ist nun mal so, dass jeder Hund anders funktioniert.
      Gruß Wolfgang tie01
    • Guten Abend,

      Also wir habe thanos Ende August letzten Jahres geholt und Corona bedingt gab es keine Welpenachule zu der Zeit . Ich kannte da auch gerade niemanden mit nem Welpen aber wir haben ne 3 Jährige Schäferhündin und eine 13 jährige Schäferhündin direkt nebenan auf dem Hof meines Nachbarn und Waren von Anfang an jeden Tag oft dort mit ihm, die habe ihn gut sozialisiert, später ging ich dann auch mit 2 anderen 8 jährigen spazieren , unkastrierter Schäferhund dabei , und das klappte auch prima . Thanos ist jetzt 16 Monate und bisher nach wie vor mit allen Verträglich, hoffe das bleibt so . Wir gehen jetzt immer mit einer 7 Monate alten französischen Bulldoge, ebenfalls ein rüde , gassi, was sehr süß aussieht . Thanos ist sehr entspannt ihn gegenüber und lässt ihn auch mal an seinem Stock ziehen, denn er muss ständig einen dabei haben , um ihn stolz zu tragen, und mit stock meine ich Ast

      Was die Jahreszeit betrifft , da habe ich ehrlich gesagt damals überhaupt nicht drüber nachgedacht , hut ab , dass das doch so viele vorab berücksichtigen.
      wir standen ja auf der Warteliste bei einem anderen Züchter für einen Rüden und da hätten wir den Welpen Ende Oktober Anfang November bekommen , leider hat der einzige Rüde des Wurfs die Geburt damals nicht überlebt , was uns letztlich zu thanos dann führte durch einen glücklichen Zufall .
      im august hatten wir noch schönes Wetter , aber der andere Welpe , wäre auch ein Winterwelpe gewesen, so oder so man ist ja schockverliebt und da geht man auch ohne Murren nachts bei minusgraden raus . Mich hätte das nicht gestört.
      An Silvester war er Damals etwa ein Jahr, er hat zwar geguckt was da los war , aber war jetzt nicht sonderlich beeindruckt. Bin gespannt wie es dieses Jahr wird .
      Unser Chici vorher hatte unheimlich Angst , woher diese kam , weiß ich nicht .
      Er roch es schon Tage vorher glaube ich und an Silvester hätte er am liebsten den Kopf in den Sand gesteckt und wäre den ganzen Tag drin geblieben.

      Also man steckt einfach nicht drin
      Manches entwickelt sich Spontan , warum auch immer .

      ich finde ihr macht euch wirklich sehr viele Gedanken um euren neuen Mitbewohner und seid gut vorbereitet, letztlich weiß man nie was einen alles erwartet , auch wenn man noch so gut vorbereitet ist .
      also mein tip, lasst es auf euch zukommen und macht euch vorab noch nicht zu viele Gedanken , um jegliche Situationen die auftreten können.

      Die Vorbereitung im Bezug auf Züchter und den passenden Welpen sind super , alles andere kann man nicht planen finde ich und letzten Endes müssen ja auch Winterwelpen eine nette Familie finden die sich über den Familienzuwachs freut

      alles gute und liebe Grüße
      Aileen
    • Hallöle,

      in der heutigen Zeit hat sich vieles verändert, Erziehung und Hundeschulen.

      Es gab auch Zeiten da war das Thema Hundeschule nicht so verbreitet und man hat seine Hunde nach dem eigenen Bauchgefühl erzogen ( oder auch nicht )
      Mit Sicherheit ist eine gute Hundeschule wichtig , Welpenspielstunden usw., aber man muss von den Trainingsansätzen selber sehen was passt zu mir und meinem Hund.
      Wenn ich so auf die Strasse / Feld schaue sollte der erste Trainingsansatz lauten. Wenn ich meinem Hund raus gehe lasse ich die Augen und Finger vom Handy! Ykn02

      Zum Thema Jahreszeit hab ich mir keine Gedanken gemacht, erstaunlich an was heute so alles gedacht wird.
      Ein Hund muss aber auch im Sommer bei Regen raus Ycla09 oder nicht. Forum3

      <3 Shila geb. 30.07.1999- 04.04.2008 <3 Syd geb. 03.05.2005 - 13.08.2016 <3
      <3 Ihr habt einen festen Platz in meinem <3
    • rita schrieb:



      Wenn ich so auf die Strasse / Feld schaue sollte der erste Trainingsansatz lauten. Wenn ich meinem Hund raus gehe lasse ich die Augen und Finger vom Handy! Ykn02
      XCl02 XCl02 XCl02 XCl02 dem kann ich nur aus tiefstem Herzen zustimmen. Außer ich hols kurz fürn Foto vom Hund raus...

      It doesn't matter that you are not here in person as long as you are here in my heart (the little prince)

      Chris * 28.03.00 +16.05.08
      Gero * 23.09.2007 +09.01.2017
    • Die Welt ist verrückt mit dieser ganz Technik, aber ohne bekommt man einiges nicht mehr hin.

      Ich denke dann immer wenn ich mich so umschaue auf dem Feld, dein Hund kann Giftköder fressen und keine bekommt es mit. Ytr02

      Oft suchen die Hunde so sehr den Blickkontakt , aber nein es bleibt unbemerkt Forum2

      Egal, wir sind alt und wissen es besser Ycla03

      <3 Shila geb. 30.07.1999- 04.04.2008 <3 Syd geb. 03.05.2005 - 13.08.2016 <3
      <3 Ihr habt einen festen Platz in meinem <3
    • Guten Morgen,

      so am Samstag ist es nun soweit, wir werden uns Welpen anschauen gehen.
      Ich bin jetzt natürlich schon total hibbelig, und die Zeit bis Samstag vergeht gar nicht....

      Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört, und wir werden uns jetzt eine andere Züchterin anschauen, bei der mein Bauchgefühl deutlich besser ist.
      Haben vorsorglich schon mal ein Kuscheltier gekauft, dass wir im Fall der Fälle vor Ort lassen können, einmal für unseren Duft uns zum anderen damit es dann den Duft des Wurfes aufnimmt und den kleinen Nachts hoffentlich ein bisschen tröstet.
      Ansonsten sind wir mit Fragen ausgestatten, die Handy speicher sind für die Bilder freigemacht, es muss nur noch Samstag werden.

      Natürlich Informiere ich euch wie es gelaufen ist und vllt darf ich ja auch das ein oder andere Bild hier einstellen.
    • Also genommen oder entschieden habe ich ja noch nichts, aber ich glaube ich bin mit der „neuen“ Züchterin zuversichtlicher, da Sie so Sachen wie Decke mitbringen, sie gibt Futter mit, sie will dass man die Welpen früh sieht, sie möchte Kontakt behalten, gleich beim ersten Telefonat ansprach und ich das super sympathisch und auch wichtig finde, was der andere Züchter gar nicht erwähnt hat. Und dazu kommt, dass ich doch etwas Kopfweh wegen dem Grenzfall bei ED/HD des Vaters habe, was beim anderen Wurf nicht der Fall ist.
      Die Zucht nennt sich „Auenwolf“, und ich finde auch die Eltern wirklich hübsch.

      Ja die Zweifel der Lebensdauer hatten wir auch vllt besorgen wir am Samstag noch eine Decke auf dem Weg
    • Merci viel für deine Antwort...

      Habe mir die Homepage von Auenwolf angeschaut...an sich wie jede Homepage auch...

      Was mir aufstösst ist, dass die Hündin Maira Auenwolf noch keine drei Jahre ist und jetzt schon einen Wurf hat...aber das ist nur meine persöhnliche Meinung... auch der Satz, ich züchte getreu dem Motto des Adrk´s YZ03 da wird mir echt übel...wenn man so wie ich, dass eine oder andere mitbekommen hat...dann könnte ich über diesen Satz kotzen... der ADRK meint, er wäre der Verein...


      Aber schau Dir die Welpen ruhig an...und lass Dich von meiner Meinung nicht rumreißen...


      LokitheRotti schrieb:

      dass ich doch etwas Kopfweh wegen dem Grenzfall bei ED/HD des Vaters habe, was beim anderen Wurf nicht der Fall ist.
      Das kann Dir auch auch überall passieren...leider steckt kein Züchter dahinter...
      " Dein Hund geht jagen, ja und irgendein Hobby muss er ja haben"

      Auszug aus einem kürzlich geführten Gespräch Xcl01
    • Gerne Gerne :)

      Ja das ADRK Thema haben wir ja schon mal besprochen, aber am Telefon wirkte Sie wirklich sehr nett und ist gar nicht so wirklich auf dieses ADRK Thema eingegangen, sondern nur dass Sie viel wert auf gut Sozialisierte, gesunde Welpen legt, was ich auch sympatisch fand. Auch als ich Ihr sagte dass ich von diesem ganzen Ausstellungsthema und Champions und co nichts halte war Sie super aufgeschlossen.

      Das mit der Hündin habe ich, schande über mein Haupt, überhaupt nicht beachtet... welches alter sollte das Muttertier denn haben bei Ihrem ersten Wurf ?

      Wg. ED/HD: Aber wenn die verpaarung schon "behaftet" ist, ist doch die Chance deutlich höher dass die Welpen es auch bekommen, als bei einer gesunden Verpaarung, oder? (nur mal rein Theoretisch, aus dem Bio Unterrricht weis ich noch dass die Erblehre der Horror war :D)